Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Mönchengladbach: HOME – Präventive Elternbildung

Seit 2008 wird in Kooperation der Fachbereiche Kinder, Jugend und Familie und dem Fachbereich, Schule und Sport das Projekt HOME zur frühen Förderung von Elternkompetenzen angeboten. Zum Ablauf der Projektphase im Juli 2013 wurde nun der Abschlussbericht vorgelegt. (01.07.2013)
Im Oktober 2008 hat der Jugendhilfeausschuss der Stadt Mönchengladbach die Verwaltung mit der Erstellung eines Präventionskonzeptes zur frühen Förderung von Kindern und Familien beauftragt. Das Projekt richtet sich an Eltern mit Kindern zwischen 0 und 10 Jahren und verfolgt das Ziel der steigenden Anzahl von Familien, die mit der Erziehung, Betreuung und Versorgung ihrer Kinder überfordert sind und Hilfe benötigen, entgegenzuwirken.

Die Umsetzung dieses Konzeptes erfolgt seit Juli 2010 mit dem Projekt "HOME - Hilfe und Orientierung für Mönchengladbacher Eltern". Es erprobt in den Stadtteilen Eicken und Mülfort niedrigschwellige Präventionsansätze an den Kitas, Familienzentren und Grundschulen.

Im Mittelpunkt des Angebots steht die Stärkung der Kompetenzen von Familien mittels örtlichen Hilfsangeboten, die auf den persönlichen Bedarf der Eltern abgestimmt sind. Dazu gehören Unterstützung zur Überwindung belastender Lebenslagen, bedarfsgerechte Bereitstellung von Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsangeboten und die Steigerung der Zufriedenheit von Eltern.  Das übergeordnete Ziel des Angebots ist es, die Eltern und Kinder frühzeitig so zu unterstützen, dass sie nicht in die Situation geraten, Hilfen zur Erziehung in Anspruch nehmen zu müssen. Jeden Dienstag findet hierzu eine kostenlose offene Sprechstunde statt. Die Kontaktanbahnung zu allen Einrichtungen und Behörden, die im Einzelfall Hilfe anbieten und Vermittlung von Beratungsangeboten vor Ort ist dabei ein zusätzliches Anliegen.

Wissenschaftlich begleitet wurde das HOME-Projekt seit Januar 2011 vom Kompetenzzentrum Soziale Dienste an der Universität Bielefeld (kom.sd), das Mitte Juni seinen Abschlussbericht vorgelegt hat. Die Evaluation basiert auf der Analyse von Kennzahlen und einer Elternbefragung. Festzustellen war, dass die Hilfe zur Verbesserung der psychosozialen Versorgung von Familien, die Verbesserung der Bildung und der Kompetenzen von Familien, bei den Eltern angekommen ist, und zwar insbesondere bei der Zielgruppe des HOME-Projektes, den Familien mit niedrigem Bildungsniveau. Außerdem zeigt die Auswertung, dass durch eine verstärkte Nutzung der präventiven Angebote, Hilfen zur Erziehung weniger nachgefragt wurden.

Quellen:
Recherche auf www.moenchengladbach.de, 01.07.2013
Veranstaltungskalender
Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 28 29 30 1 2 3 4
27 5 6 7 8 9 10 11
28 12 13 14 15 16 17 18
29 19 20 21 22 23 24 25
30 26 27 28 29 30 31 1

alle Termine

Qualifizierung

Karte klein Familienmanager

Wo gibt es sie? Familienmanagerinnen und -manager in Nordrhein-Westfalen im Überblick

Es gibt bereits viele zertifizierte Familienmanagerinnen und -manager. Die Karte zeigt Ihnen auf einen Blick, wo überall in Nordrhein-Westfalen Familienmanagerinnen und -manager für mehr Familienfreundlichkeit in den Kommunen aktiv sind. mehr

Audit familiengerechte Kommune

Lokale Bündnisse für Familie

Gesundheitliche Chancengleichheit