Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Kreis Siegen-Wittgenstein: Studie zum Betreuungsbedarf

Das Jugendamt des Kreises Siegen-Wittgenstein hat eine Studie in Auftrag gegeben, die den aktuellen und generellen Betreuungsbedarf der unter Dreijährigen in der Region ermittelt sowie die Betreuungsvorstellungen der Eltern erfasst. (22.10.2012)
Ab 2013 hat jedes Kind einen Anspruch auf einen Betreuungsplatz. Vor diesem Hintergrund hat das Kreisjugendamt Siegen-Wittgenstein eine Studie in Auftrag gegeben, um für das Kindergartenjahr 2013/2014 den genauen Bedarf an Betreuungsplätzen für unter Dreijährige zu ermitteln. Durchgeführt wurde die Studie von der Technischen Universität Dortmund (TU) in Kooperation mit dem Deutschen Jugendinstitut (DJI) und dem Institut für Soziale Arbeit (ISA).

Im Rahmen der Studie wurden alle Eltern im Kreis von Kindern unter drei Jahren bereits im April zu ihren Betreuungswünschen und Betreuungsvorstellungen befragt. Nahezu die Hälfte aller angeschriebenen Familien hat an der Befragung teilgenommen. Unterschieden wurde dabei zwischen dem aktuellen und dem generellen Betreuungswunsch sowie der derzeitigen Zufriedenheit mit den Betreuungsangeboten in der Region.

Derzeit leben im Kreis Siegen-Wittgenstein 3.900 Kinder unter drei Jahren. Laut der Studie wünschen sich rund 33% der Eltern dieser Kinder eine Betreuung in einer Einrichtung. Allerdings gibt es regionale Unterschiede. Dabei wünschen sich die Eltern grundsätzlich flexiblere Öffnungszeiten der Einrichtungen sowie verlässliche Angebote über Mittag, in den Ferien und auch am Wochenende. Des Weiteren erwarten sie, dass die Angebote bezahlbar und gut erreichbar sind.

Die Studie brachte ferner hervor, dass vor allem Kinder von Akademikern und von Eltern ohne Schulabschluss schon früh in den Kindergarten gehen. Hingegen werden Kinder, die nicht in einer öffentlichen Einrichtung sind, vor allem von ihren Eltern oder ihren Großeltern betreut.

Aus Sicht des Kreises und der Mitglieder des Jugendhilfeausschusses hat die Studie insbesondere einen konkreten Bedarf zur Weiterentwicklung der Angebotsstruktur hervorgebracht und auch über das reine Angebot an Betreuungsplätzen hinaus, haben sich Ansatzpunkte zur weiteren Optimierung der Kindertagesbetreuung gezeigt.

Quellen:
Online-Recherche auf www.siegener-zeitung.de und www.siegen-wittgenstein.de, 22.10.2012
Veranstaltungskalender
Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 28 29 30 1 2 3 4
27 5 6 7 8 9 10 11
28 12 13 14 15 16 17 18
29 19 20 21 22 23 24 25
30 26 27 28 29 30 31 1

alle Termine

Qualifizierung

Karte klein Familienmanager

Wo gibt es sie? Familienmanagerinnen und -manager in Nordrhein-Westfalen im Überblick

Es gibt bereits viele zertifizierte Familienmanagerinnen und -manager. Die Karte zeigt Ihnen auf einen Blick, wo überall in Nordrhein-Westfalen Familienmanagerinnen und -manager für mehr Familienfreundlichkeit in den Kommunen aktiv sind. mehr

Audit familiengerechte Kommune

Lokale Bündnisse für Familie

Gesundheitliche Chancengleichheit