Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Langenfeld: Demographie-Projekt

In Zusammenarbeit mit der Stadt haben Schüler eines Langenfelder Gymnasiums ein Demographie-Projekt ins Leben gerufen und insbesondere Senioren, aber auch junge Leute zu ihrem Wohlbefinden und ihrer Zufriedenheit befragt. (15.10.2012)
Gibt es genügend Sitzmöglichkeiten, öffentliche Toiletten, Rampen, Aufzüge und Zebrastreifen? Wo muss die Stadt in Sachen Barrierefreiheit nachbessern? Rund 35 Schülerinnen und Schüler eines Langenfelder Gymnasiums gingen diesen Fragen im Rahmen eines Demographie-Projekts. Dazu nahmen sie die Langenfelder Innenstadt im Rahmen einer Begehung unter die Lupe und befragten 145 Senioren und 141 junge Leute zum Wohlbefinden in der Stadt und zur Zufriedenheit mit dem Freizeitangebot.

Das Demographie-Projekt ging aus einer Initiative des Gymnasiums hervor. Eine Schulklasse hatte sich im Unterricht mit dem Thema „Demographischer Wandel“ beschäftigt und war dann auf die Demographiebeauftragte mit dem Projekt- und Kooperationsvorschlag zugegangen. Dem Gymnasium war viel an einer Kooperation mit der Stadt gelegen, damit die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums auch Stellen außerhalb der Schule kennenlernen. Die Stadt Langenfeld hingegen hat nicht die Ressourcen, um eine großflächige Befragung durchzuführen und war von dem Forschungsvorhaben der Schülerinnen und Schüler begeistert.

Die Ergebnisse des Projekts, dass in Zusammenarbeit mit der Stadt durchgeführt wurde, wurden nun dem Stadtrat vorgestellt: Demnach sind die meisten Senioreninnen und Senioren mit der Innenstadt zufrieden und fühlen sich gegenüber Jugendlichen nicht benachteiligt. Jedoch brachte die Befragung und Begehung der Schülerinnen und Schüler beispielsweise auch hervor, dass es in der Stadtmitte zwar ausreichend Parkplätze gibt, jedoch sollte es neben Behinderten- auch Seniorenparkplätze geben, die breiter als normale Stellplätze sind. Ferner offenbarten sich Unebenheiten und Hindernisse in der Stadt, die die Barrierefreiheit für Senioren einschränken können. Demnach ist die Stadt Langenfeld zwar insgesamt seniorenfreundlich, jedoch ist dies noch ausbaufähig. Die Ergebnisse der Befragung will die Stadt bei ihrer weiteren Arbeit berücksichtigen.

Quellen:
Online-Recherche auf www.wz-newsline.de, 15.10.2012
Veranstaltungskalender
Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 28 29 30 1 2 3 4
27 5 6 7 8 9 10 11
28 12 13 14 15 16 17 18
29 19 20 21 22 23 24 25
30 26 27 28 29 30 31 1

alle Termine

Qualifizierung

Karte klein Familienmanager

Wo gibt es sie? Familienmanagerinnen und -manager in Nordrhein-Westfalen im Überblick

Es gibt bereits viele zertifizierte Familienmanagerinnen und -manager. Die Karte zeigt Ihnen auf einen Blick, wo überall in Nordrhein-Westfalen Familienmanagerinnen und -manager für mehr Familienfreundlichkeit in den Kommunen aktiv sind. mehr

Audit familiengerechte Kommune

Lokale Bündnisse für Familie

Gesundheitliche Chancengleichheit