Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Rhein-Erft-Kreis: Ehrenamtliche Familienpaten als Unterstützung

Ehrenamtliche Familienpaten sollen Eltern im Rhein-Erft-Kreis bei alltäglichen Aufgaben und Anforderungen unterstützen und ihnen als Gesprächspartner bei familiären Problemlagen zur Verfügung stehen. (15.05.2012)
Familiäre Problemlagen, wie die Unvereinbarkeit von Familie und Beruf, finanzielle Probleme, Überforderung und fehlende soziale Kontakte belasten nicht nur Eltern, sondern können sich auch negativ auf die Entwicklung der Kinder auswirken. Hier setzt das Projekt „ehrenamtliche Familienpaten“ an, das der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) in verschiedenen Städten des Rhein-Erft-Kreises erfolgreich durchführt. Die Paten sollen die Eltern bei alltäglichen Aufgaben und Anforderungen unterstützen und als Gesprächspartner zur Verfügung stehen.

Aufgabe der Paten ist dabei „Hilfe zur Selbsthilfe“ zu geben. Dafür werden sie an zwei Tagen und vier Abenden in Kooperation mit der katholischen Familienbildungsstätte in Bergheim ausgebildet und über Themen wie mögliche Problemlagen in den Familien, persönliche Kompetenzen, Gesprächsführung, Beziehungsaufbau und frühkindliche Bindungen informiert. Alle sechs Wochen gibt es einen Austausch mit den Ehrenamtlern.

In den Familien betreuen sie dann einmal pro Woche drei bis vier Stunden die Kinder und unterstützen die Eltern bei Behördengängen, Besuchen beim Kinderarzt oder bei der Haushaltsführung und geben Tipps für eine gesündere Ernährung oder sinnvollere Freizeitgestaltung. Dafür erhalten sie eine Aufwandsentschädigung in Form von Fahrgeld.

Jeder der auf Unterstützung angewiesen ist, kann sich beim SkF melden, ebenso Angehörige oder Institutionen wie Jugendämter und Familienzentren oder Hebammen. Auch im Rahmen der Schwangerschaftsberatung des SkF werden die Berater auf Probleme aufmerksam und besuchen die Familien nach einer ersten Kontaktaufnahme um zu schauen, welcher Bedarf besteht und welche Patin bzw. welcher Pate in Frage käme.

Zurzeit gibt es im Rhein-Erft-Kreis rund 20 Patinnen und Paten, die ebenso viele Familien betreuen. Der Bedarf im Kreis ist jedoch viel höher, so dass auch weiterhin nach freiwilligen Paten gesucht wird, die Familien in Problemlagen unterstützen wollen.

Quellen:
Online-Recherche auf www.rundschau-online.de, 14.05.2012
Veranstaltungskalender
August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 26 27 28 29 30 31 1
31 2 3 4 5 6 7 8
32 9 10 11 12 13 14 15
33 16 17 18 19 20 21 22
34 23 24 25 26 27 28 29
35 30 31 1 2 3 4 5

alle Termine

Qualifizierung

Karte klein Familienmanager

Wo gibt es sie? Familienmanagerinnen und -manager in Nordrhein-Westfalen im Überblick

Es gibt bereits viele zertifizierte Familienmanagerinnen und -manager. Die Karte zeigt Ihnen auf einen Blick, wo überall in Nordrhein-Westfalen Familienmanagerinnen und -manager für mehr Familienfreundlichkeit in den Kommunen aktiv sind. mehr

Audit familiengerechte Kommune

Lokale Bündnisse für Familie

Gesundheitliche Chancengleichheit