Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Mönchengladbach: Befragung zum U3-Betreuungsbedarf

In einem gemeinsamen Projekt mit der Hochschule Niederrhein will die Stadt Mönchengladbach durch gezielte Fragen den zukünftigen Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren erfahren. (01.05.2012)
Die Stadt Mönchengladbach befragt alle betroffenen Eltern zu ihrem Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren. Dafür erhalten knapp 3.000 Haushalte in Mönchengladbach Post von der Stadtverwaltung. Die Teilnahme an der Umfrage ist freiwillig und wird in anonymer Form durchgeführt.

Die Befragung ist ein gemeinsames Projekt des Fachbereichs Kinder, Jugend und Familie mit der Hochschule Niederrhein. Um den tatsächlichen Betreuungsbedarf für die Kommune feststellen zu können und die hiermit verbundenen Planungen rechtzeitig in Angriff nehmen zu können, bitten die Stadt und alle Beteiligten die angeschriebenen Eltern um rege Teilnahme.

Für nicht deutschsprachige Eltern, die Hilfe beim Ausfüllen des Fragebogens benötigen, sind zusätzlich dolmetschende Mitarbeiter der Stadtverwaltung telefonisch erreichbar. Eine entsprechende Information mit Kontaktdaten liegt dem Anschreiben an die Eltern in übersetzter Form bei.

Quellen:
Online-Recherche auf www.moenchengladbach.de, 01.05.2012
Veranstaltungskalender
August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 26 27 28 29 30 31 1
31 2 3 4 5 6 7 8
32 9 10 11 12 13 14 15
33 16 17 18 19 20 21 22
34 23 24 25 26 27 28 29
35 30 31 1 2 3 4 5

alle Termine

Qualifizierung

Karte klein Familienmanager

Wo gibt es sie? Familienmanagerinnen und -manager in Nordrhein-Westfalen im Überblick

Es gibt bereits viele zertifizierte Familienmanagerinnen und -manager. Die Karte zeigt Ihnen auf einen Blick, wo überall in Nordrhein-Westfalen Familienmanagerinnen und -manager für mehr Familienfreundlichkeit in den Kommunen aktiv sind. mehr

Audit familiengerechte Kommune

Lokale Bündnisse für Familie

Gesundheitliche Chancengleichheit