Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Düren: Lesen öffnet Tueren und Welten

"Nur wer gut lesen und schreiben kann, hat überhaupt eine Chance, den beruflichen wie den privaten Alltag meistern zu können", sagen die Dürener Verlegerin Dr. Elke Fettweiss und die Diplom-Pädagogin und Kulturmanagerin Manuela Hantschel. Die beiden haben sich der Leseförderung verschrieben und die Initiative "ABC Düren" ins Leben gerufen. (15.06.2011)
Das steht fuer AusBildungsChancen Düren, ein Projekt, an dem sich möglichst viele Bürger und Institutionen an der Rur beteiligen sollen. Ihr Ziel ist es, die Lesefähigkeit von Kindern und Jugendlichen zu verbessern und nachhaltig zu fördern.

Dafür haben die Verlegerin und die Pädagogin bereits Unterstützung gefunden, die sie in die Stadtbücherei anlässlich der Vorstellung ihres Projekts gleich mitgebracht haben. Der Schulleiter des St. Angela-Gymnasiums Wolfgang Habrich weiss: "Lesen ist mehr als Buchstabieren" und beteiligt seine Schülerinnen mit einem Leseförder-Pilot-Projekt an der Initiative. Auch der Dürener Unternehmer Jürgen Rosskamp ist überzeugt: "Wer nicht lesen kann, kann auch keine Rollladen montieren!" Denn Lesen-Können sei die Basis für Ausbildung und Beruf, so Rosskamp und erntet Zustimmung von Stadt-Manager Wilhelm Streb von der Cityma Düren: "Auch der Handel ist auf qualifizierte Auszubildende angewiesen, die lesen können." Daher soll die Aktion "ein stadtweites Marketing für das Lesen" werden, so der stellvertretende Bürgermeister Rainer Guthausen.

Die Teilnehmer der Gesprächsrunde beklagten durchweg das mangelnde Leseverständnis vieler junger Menschen. Dies sei Grund genug, eine Initiative wie diese zu unterstützen, die neue Ideen bei der Vermittlung von Lesekompetenz hervorbringt.

Ziel sei es, dass in Düren eine Solidargemeinschaft in Sachen Basiskompetenz Lesen entsteht, sagte Fettweiss und wünscht sich: "Wir wollen ein Wir-Gefühl in Sachen Bildung." Um das zu erreichen, starten die beiden Initiatorinnen ab 1. Juni die Ausschreibung für einen Wettbewerb, der bis 2012 andauern soll. Kindergärten und Schulen (bis 10. Klasse) sollen Projekte auf den Weg bringen, die Lesekompetenz nachhaltig fördern. Beispielsweise könnte eine Schule Jugendliche dazu motivieren, regelmässig in Kindergärten vorzulesen oder Literatur szenisch vorzuspielen. Eine Jury wird im nächsten Jahr die besten Projekte prämieren. Zu gewinnen gibt es Workshops mit Autoren aus dem Verlag von Elke Fettweiss.

Weitere Projekte sind in Planung:
Am 18./19. November ist in Düren ein Veranstaltungswochenende zum Thema Bildung mit Festakt in der St. Angela-Schule geplant.

Schulen und Kindergärten, die sich am Wettbewerb beteiligen wollen, können sich unter Telefon: 02421 501889 und 02464 7125 informieren.

Weiter in der Vorbereitung sind Strassenkampagnen und Aktionstage, um eine breite Öffentlichkeit zu erreichen. Bis Februar 2012 können Wettbewerbsvorschläge eingereicht werden (Unterlagen: www.leseteppich.de). Es können auch Leseprojekte sein, die bereits angefangen haben. Am 23. April, dem Welttag des Buches, werden die Gewinner prämiert. Im Folgejahr sind weitere Initiativen geplant.


Quellen:
Pressemeldung der Stadt Düren
Veranstaltungskalender
Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 28 29 30 1 2 3 4
27 5 6 7 8 9 10 11
28 12 13 14 15 16 17 18
29 19 20 21 22 23 24 25
30 26 27 28 29 30 31 1

alle Termine

Qualifizierung

Karte klein Familienmanager

Wo gibt es sie? Familienmanagerinnen und -manager in Nordrhein-Westfalen im Überblick

Es gibt bereits viele zertifizierte Familienmanagerinnen und -manager. Die Karte zeigt Ihnen auf einen Blick, wo überall in Nordrhein-Westfalen Familienmanagerinnen und -manager für mehr Familienfreundlichkeit in den Kommunen aktiv sind. mehr

Audit familiengerechte Kommune

Lokale Bündnisse für Familie

Gesundheitliche Chancengleichheit