Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Münster: Generationenübergreifende Taschengeldbörse gegründet

Die Taschengeldbörse vermittelt Jugendliche, die ihr Taschengeld aufbessern wollen, an Senioren, die Hilfe bei Alltagsproblemen benötigen. (07.11.2016)
Die Kommunale Seniorenvertretung hat in Kooperation mit der Stiftung Magdalenenhospital eine Taschengeldbörse gegründet. Seit Juni können sich Jugendliche zwischen 14 und 17 Jahren bei der Taschengeldbörse melden und ihre möglichen Hilfeleistungen und Einsatzgebiete angeben.

Senioren, die zum Beispiel ihren Rasen selbst nicht mehr gemäht bekommen oder Hilfe bei Einkäufen oder ihrem Computer brauchen, können sich bei der Taschengeldbörse registrieren lassen und nach der Hilfe eines Jugendlichen fragen. Ist dieser an den jeweiligen Senioren vermittelt und die Aufgabe erledigt worden, erhält der Jugendliche ein Taschengeld von ca. fünf Euro. Die Einsätze sind einmalig, sodass sich keiner der Partner an den jeweils anderen bindet.

Derzeit helfen rund 50 Jugendliche 33 Senioren bei alltäglich anfallenden Aufgaben und Problemen. Das Projekt gibt es bereits in ähnlicher Form in Paderborn und Iserlohn.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.muensterschezeitung.de, 07.11.2016
Veranstaltungskalender
August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 26 27 28 29 30 31 1
31 2 3 4 5 6 7 8
32 9 10 11 12 13 14 15
33 16 17 18 19 20 21 22
34 23 24 25 26 27 28 29
35 30 31 1 2 3 4 5

alle Termine

Qualifizierung

Karte klein Familienmanager

Wo gibt es sie? Familienmanagerinnen und -manager in Nordrhein-Westfalen im Überblick

Es gibt bereits viele zertifizierte Familienmanagerinnen und -manager. Die Karte zeigt Ihnen auf einen Blick, wo überall in Nordrhein-Westfalen Familienmanagerinnen und -manager für mehr Familienfreundlichkeit in den Kommunen aktiv sind. mehr

Audit familiengerechte Kommune

Lokale Bündnisse für Familie

Gesundheitliche Chancengleichheit