Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Tagung: "Haushaltsnahe Dienstleistungen für ältere Menschen"

Am 29. Oktober 2009 stellt die Verbraucherzentrale NRW e.V. in Düsseldorf die im Projekt erarbeiteten Mindestanforderungen an haushaltsnahe Dienstleistungen für Senioren dar. Es sollen zudem weitere Möglichkeiten der Implementierung von qualitätssichernden Maßnahmen ausgelotet werden. (05.10.2009)
Auf der in Kooperation mit der Landesseniorenvertretung NRW veranstalteten Fachtagung „Haushaltsnahe Dienstleistungen für ältere Menschen: Regionale und europäische Herausforderungen für qualitätsgesicherte Angebote" werden die Ergebnisse des Projektes präsentiert. Im Dialog mit Nutzerinnen und Nutzern, Kommunen, Dienstleistern sowie Expertinnen und Experten soll ausgelotet werden, welche Chancen sich zur Implementierung qualitätsgesicherter Angebote von der kommunalen bis zur europäischen Ebene ergeben.

Das im Auftrag des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen durchgeführte Projekt entstand vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der alternden Gesellschaft. Immer mehr Senioren wollen möglichst lange selbstbestimmt zu Hause leben. Der Umzug in eine Pflege- oder Betreuungseinrichtung ist eine oft unerwünschte Alternative. Wenn nicht alle benötigte Unterstützung von Familienangehörigen oder Bekannten verrichtet werden kann, sind spezielle Dienstleistungsangebote gefragt, die sowohl auf die besonderen Bedürfnisse der Senioren eingehen, als auch allgemeingültigen hohen Qualitätsstandards genügen. Diese Bedingungen sollen durch standardisierte Anforderungen an die Dienstleister und entsprechende Qualifizierung der Mitarbeitenden gewährt werden.

Um sowohl Anbietenden als auch Nachfragenden den Einstieg in diesen Markt zu erleichtern, hat die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen eine Online-Datenbank mit Dienstleistern verschiedener Branchen erstellt – so kann dort zum Beispiel nach Hausmeisterdiensten, Essenslieferung, Gartenarbeit u.a. gesucht werden.

Welche Chancen sich aus einem solchen Angebot für Anbieter und Nachfrager ergeben, soll mit den Teilnehmenden auf der angekündigten Fachtagung diskutiert werden. Einem breiten Publikum wurde dieses Konzept bereits auf dem Fachkongress "Worauf Familien sich verlassen können - Dienstleistungen für den Haushalt" am 9. September in Bielefeld im Rahmen der Diskussionsforen vorgestellt.

Noch in diesem Jahr soll das Projekt um die Bedarfe von Familien ergänzt werden.

Die Veranstaltung richtet sich insbesondere an interessierte Nutzerinnen und Nutzer sowie Dienstleister, Expertinnen und Experten aus der Seniorenwirtschaft.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldeschluss ist der 12. Oktober 2009.

Quellen:
Online-Angebot der Verbraucherzentrale, http://www.vz-nrw.de, Recherchedatum 05.10.2009
Veranstaltungskalender
Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
40 30 1 2 3 4 5 6
41 7 8 9 10 11 12 13
42 14 15 16 17 18 19 20
43 21 22 23 24 25 26 27
44 28 29 30 31 1 2 3

alle Termine

Qualifizierung

Karte klein Familienmanager

Wo gibt es sie? Familienmanagerinnen und -manager in Nordrhein-Westfalen im Überblick

Es gibt bereits viele zertifizierte Familienmanagerinnen und -manager. Die Karte zeigt Ihnen auf einen Blick, wo überall in Nordrhein-Westfalen Familienmanagerinnen und -manager für mehr Familienfreundlichkeit in den Kommunen aktiv sind. mehr

Audit familiengerechte Kommune

Lokale Bündnisse für Familie

Gesundheitliche Chancengleichheit