Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Wettbewerb "familie@unternehmen.NRW"
Familienministerium prämiert familienfreund­liche Unternehmen für vorbildliche Projekte

„Betriebe, die sich für Familienfreundlichkeit engagieren, investieren in die Zukunft. Immer mehr Unternehmen erkennen, dass die Vereinbar­keit von Beruf und Familie ein wichtiger Wettbewerbsfaktor ist", sagte Frau Staatssekretärin Dr. Marion Gierden-Jülich anlässlich der Prämierung der Gewinner des Wettbewerbs „familie@unternehmen.NRW" im Rahmen des NRW-EU-Ziel-2-Programms des Landes Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf. (08.07.2008)

Im Rahmen des Wettbewerbs „familie@unternehmen.NRW" hat das Familienministerium im März einen landesweiten Wettbewerb ausgeschrieben. Ausgezeichnet und gefördert werden innovative Konzepte zur familienfreundlichen Personalpolitik, Unternehmenskultur und -infrastruktur. Die Ergebnisse werden einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt. Ziel des Wettbewerbes ist es, einen Mentalitäts­wechsel bei Unternehmen, Sozialpartnern und Öffentlichkeit zu unter­stützen.

Aus den bis zum 30. Mai 2008 eingereichten 68 Anträgen entschied sich die Jury für 19 Konzepte. Diese werden über einen Zeitraum von drei Jahren mit rund drei Millionen Euro gefördert. Für den Wettbewerb stehen insgesamt (mit Eigenmitteln) 5,2 Millionen Euro zur Verfügung.

Staatssekretärin Dr. Marion Gierden-Jülich betonte: „Die Sieger stehen für vorbildliche Projektideen im Bereich Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zeigen eindrucksvoll, wie passgenaue und professionelle Angebote aussehen sollen." Zu den ausgewählten Projekten zählen solche, die berufstätige Mütter auch während und nach der Elternzeit unterstützen, eine aktive Vaterschaft fördern, die Vereinbarkeit von Be­ruf und Pflege älterer Angehöriger ermöglichen sowie die kulturellen Unterschiede bei der Entwicklung familienbezogener Angebote berück­sichtigen. Die Projekte zielen auf unterschiedliche Bereiche ab wie die Personalpolitik, die familienfreundliche Unternehmenskultur oder Unter­nehmensinfrastruktur.

Die 19 Gewinner sind:

 
Soziale Innovation GmbH, Dortmund Familienfreundliche Arbeitszeit in der Zeitarbeit
Stadt Hamm - Familienbüro, Hamm Krankenhaus- Familie: Hammer Krankenhäuser gestalten familienfreundliche Rahmenbedingungen für Ihre Beschäftigten
Gesellschaft für Berufliche Bildung gGmbH, Remscheid TABB TeilzeitAusbildungs-Beratung & Betreuung
Stadt Köln, Amt für Wirtschafts­förderung Familienfreundliche Kölner Gewerbegebiete
Universität Duisburg-Essen Studie: Umsetzung unternehmensnaher Kinder­betreuung in Nordrhein-Westfalen
Energie Impuls OWL e.V., Bielefeld Klimawandel für Arbeit und Familie
ZFBT - Stadt Castrop Rauxel Unternehmensseitige Maßnahmen zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege
Handwerkskammer Münster Generationsübergreifende Familienfreundlichkeit in handwerklichen KMU
Vodafon D 2 GmbH, Düsseldorf Live Art
Pro Wirtschaft GT, Gütersloh Entwicklung und Erprobung eines Ausbildungs­konzeptes "Berater Familienfreundliche Arbeitswelt"
Technische Universität Dortmund Förderrechtliche Rahmenbedingungen und Instrumente zur stärkeren Sensibilisierung von Unter­nehmen für das Thema "Vereinbarkeit von Pflege und Beruf"
Diakoniestation Wermelskirchen gGmbH Netzwerk Beruf und Pflege / Betreuung
wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH PFAU- Pflege-Arbeit-Unternehmen
REWE - Zentral AG, Hürth Erfolgreich in die Zukunft - am Karrierezyklus orientiert - REWE- Region West Mitarbeiter/-innen karriere­zyklisch fördern und fordern
Stadt Aachen Aachener Familienservice
TAT Technik Arbeit Transfer GmbH, Rheine Erhöhung der Beschäftigungsfähigkeit von Wieder­einsteigerinnen mit sorgebedürftigen Angehörigen
Stadtwerke Bielefeld Mit Vätern rechnen - Innovative Personalarbeit mit Vätern
Netzwerk Westmünsterland e.V., Münster LoS- Lotsen- und Servicemodell für Unternehmen und Familie

Mit einer finanziellen Einschränkung wurde zudem noch das Projekt „Familienfreundliche Männerkarrieren - Betriebliche Lösungsansätze zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der „männerdominierten“ IT-Branche" der Amexus Informationstechnik GmbH und Co.KG, in Ahaus ausgewählt.

Quellen:
Pressemitteilung des Ministeriums für Generationen, Familie, Frauen und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen vom 08.07.2008
Veranstaltungskalender
August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 29 30 31 1 2 3 4
32 5 6 7 8 9 10 11
33 12 13 14 15 16 17 18
34 19 20 21 22 23 24 25
35 26 27 28 29 30 31 1

alle Termine

Qualifizierung

Karte klein Familienmanager

Wo gibt es sie? Familienmanagerinnen und -manager in Nordrhein-Westfalen im Überblick

Es gibt bereits viele zertifizierte Familienmanagerinnen und -manager. Die Karte zeigt Ihnen auf einen Blick, wo überall in Nordrhein-Westfalen Familienmanagerinnen und -manager für mehr Familienfreundlichkeit in den Kommunen aktiv sind. mehr

Audit familiengerechte Kommune

Lokale Bündnisse für Familie

Gesundheitliche Chancengleichheit