Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

Zentraler Aufruf der Europäischen Kommission für die Aktion 4.6
Bewerbungsschluss: 03. November 2011

Ziel dieser Aufforderung zur Einreichung von Vorschlägen ist die Unterstützung von Partnerschaften mit Regionen, Gemeinden, Akteuren der Zivilgesellschaft und Einrichtungen, die sich für die soziale Verantwortung der Unternehmen einsetzen, um langfristig Projekte aufzubauen, die mehrere Maßnahmen des Programms „Jugend in Aktion" zusammenfassen.
Die Vorschläge sind einzureichen von:
- einer öffentlichen Einrichtung auf regionaler oder lokaler Ebene
- einer gemeinnützigen Organisation, die auf europäischer Ebene im Jugendbereich tätig (europäische Nichtregierungsorganisation) und in mindestens acht am Programm „Jugend in Aktion" beteiligten Ländern vertreten ist
- einem Unternehmen / einer gewinnorientierten Organisation, das / die sich zugunsten der Jugend für die soziale Verantwortung der Unternehmen einsetzt.

Die Antragsteller müssen rechtlich anerkannt sein und - bei Ablauf der Abgabefrist für ihre Vorschläge - mindestens 2 Jahre in einem der Programmländer offiziell registriert sein. Die Aktivitätenprogramme müssen zwischen dem 1. März und dem 1. September 2012 anlaufen und ihre Laufzeit darf bis zu 2 Jahre (24 Monate) betragen.

Die für die Kofinanzierung der Projekte im Rahmen dieser Aufforderung insgesamt bereitgestellten Haushaltsmittel werden auf 2.300.000 Euro veranschlagt. Die Finanzhilfe für ein Einzelprojekt darf 100.000 Euro nicht übersteigen. Die von der Agentur gewährte Finanzhilfe beträgt maximal 50 % der insgesamt förderfähigen Projektkosten.

Quellen:
Online-Recherche auf www.jugendfuereuropa.de am 16.08.2011
Veranstaltungskalender
Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
40 30 1 2 3 4 5 6
41 7 8 9 10 11 12 13
42 14 15 16 17 18 19 20
43 21 22 23 24 25 26 27
44 28 29 30 31 1 2 3

alle Termine

Qualifizierung

Karte klein Familienmanager

Wo gibt es sie? Familienmanagerinnen und -manager in Nordrhein-Westfalen im Überblick

Es gibt bereits viele zertifizierte Familienmanagerinnen und -manager. Die Karte zeigt Ihnen auf einen Blick, wo überall in Nordrhein-Westfalen Familienmanagerinnen und -manager für mehr Familienfreundlichkeit in den Kommunen aktiv sind. mehr

Audit familiengerechte Kommune

Lokale Bündnisse für Familie

Gesundheitliche Chancengleichheit