Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
    ###METANAVIGATION###
###PRINTLINK### ###RSSLINK###

Archiv

Archiv Ausschreibungen und Wettbewerbe

Um Ausschreibungen und Wettbewerbe der zurückliegenden Monate nachlesen zu können, sind die betreffenden Meldungen im Archiv "Ausschreibungen und Wettbewerbe" abgelegt. Die Ausschreibung mit der zuletzt verstrichenen Frist steht dabei an oberster Stelle.

Aktuelles

„fair_play“: Außerschulische Partizipationsprojekte der Genderarbeit gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2012

Im Rahmen des Projektes „fair_play“ fördert die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik Projekte, die sich für geschlechterdialogische Partizipationsprozesse einsetzen.
Zentral für das Projekt ist neben der Kooperation von Mädchen- und Jungenarbeit,  der Ausgrenzung von sozial schlechter gestellten Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren durch das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit entgegenzuwirken. Projekte, die für eine Förderung in Frage kommen, müssen die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen und ihre Entwicklungsperspektive unabhängig von sozial-kulturellen Zuschreibungen an Geschlechtszugehörigkeit fördern und die Wahrnehmung von Ausgrenzungs- und Ungleichheitserfahrungen beinhalten.

Zur Förderung gehören:
•    Honorarmittel für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des
      Projekts,
•    ein dreitägiges Bildungsseminar mit 12 Jugendlichen,
•    die Teilnahme an einer Expertenrunde,
•    die Beratung und Evaluation des Partizipationsprojekts.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projektanträge sind bis zum 15. Dezember 2012 einzureichen. Die Benachrichtigung über eine Förderung erfolgt bis zum 11. Januar 2013.

Quellen:
Onlinerecherche auf www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Aktuelles

„fair_play“: Außerschulische Partizipationsprojekte der Genderarbeit gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2012

Im Rahmen des Projektes „fair_play“ fördert die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik Projekte, die sich für geschlechterdialogische Partizipationsprozesse einsetzen.
Zentral für das Projekt ist neben der Kooperation von Mädchen- und Jungenarbeit,  der Ausgrenzung von sozial schlechter gestellten Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren durch das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit entgegenzuwirken. Projekte, die für eine Förderung in Frage kommen, müssen die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen und ihre Entwicklungsperspektive unabhängig von sozial-kulturellen Zuschreibungen an Geschlechtszugehörigkeit fördern und die Wahrnehmung von Ausgrenzungs- und Ungleichheitserfahrungen beinhalten.

Zur Förderung gehören:
•    Honorarmittel für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des
      Projekts,
•    ein dreitägiges Bildungsseminar mit 12 Jugendlichen,
•    die Teilnahme an einer Expertenrunde,
•    die Beratung und Evaluation des Partizipationsprojekts.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projektanträge sind bis zum 15. Dezember 2012 einzureichen. Die Benachrichtigung über eine Förderung erfolgt bis zum 11. Januar 2013.

Quellen:
Onlinerecherche auf www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Aktuelles

„fair_play“: Außerschulische Partizipationsprojekte der Genderarbeit gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2012

Im Rahmen des Projektes „fair_play“ fördert die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik Projekte, die sich für geschlechterdialogische Partizipationsprozesse einsetzen.
Zentral für das Projekt ist neben der Kooperation von Mädchen- und Jungenarbeit,  der Ausgrenzung von sozial schlechter gestellten Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren durch das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit entgegenzuwirken. Projekte, die für eine Förderung in Frage kommen, müssen die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen und ihre Entwicklungsperspektive unabhängig von sozial-kulturellen Zuschreibungen an Geschlechtszugehörigkeit fördern und die Wahrnehmung von Ausgrenzungs- und Ungleichheitserfahrungen beinhalten.

Zur Förderung gehören:
•    Honorarmittel für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des
      Projekts,
•    ein dreitägiges Bildungsseminar mit 12 Jugendlichen,
•    die Teilnahme an einer Expertenrunde,
•    die Beratung und Evaluation des Partizipationsprojekts.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projektanträge sind bis zum 15. Dezember 2012 einzureichen. Die Benachrichtigung über eine Förderung erfolgt bis zum 11. Januar 2013.

Quellen:
Onlinerecherche auf www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Aktuelles

„fair_play“: Außerschulische Partizipationsprojekte der Genderarbeit gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2012

Im Rahmen des Projektes „fair_play“ fördert die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik Projekte, die sich für geschlechterdialogische Partizipationsprozesse einsetzen.
Zentral für das Projekt ist neben der Kooperation von Mädchen- und Jungenarbeit,  der Ausgrenzung von sozial schlechter gestellten Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren durch das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit entgegenzuwirken. Projekte, die für eine Förderung in Frage kommen, müssen die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen und ihre Entwicklungsperspektive unabhängig von sozial-kulturellen Zuschreibungen an Geschlechtszugehörigkeit fördern und die Wahrnehmung von Ausgrenzungs- und Ungleichheitserfahrungen beinhalten.

Zur Förderung gehören:
•    Honorarmittel für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des
      Projekts,
•    ein dreitägiges Bildungsseminar mit 12 Jugendlichen,
•    die Teilnahme an einer Expertenrunde,
•    die Beratung und Evaluation des Partizipationsprojekts.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projektanträge sind bis zum 15. Dezember 2012 einzureichen. Die Benachrichtigung über eine Förderung erfolgt bis zum 11. Januar 2013.

Quellen:
Onlinerecherche auf www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Aktuelles

„fair_play“: Außerschulische Partizipationsprojekte der Genderarbeit gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2012

Im Rahmen des Projektes „fair_play“ fördert die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik Projekte, die sich für geschlechterdialogische Partizipationsprozesse einsetzen.
Zentral für das Projekt ist neben der Kooperation von Mädchen- und Jungenarbeit,  der Ausgrenzung von sozial schlechter gestellten Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren durch das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit entgegenzuwirken. Projekte, die für eine Förderung in Frage kommen, müssen die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen und ihre Entwicklungsperspektive unabhängig von sozial-kulturellen Zuschreibungen an Geschlechtszugehörigkeit fördern und die Wahrnehmung von Ausgrenzungs- und Ungleichheitserfahrungen beinhalten.

Zur Förderung gehören:
•    Honorarmittel für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des
      Projekts,
•    ein dreitägiges Bildungsseminar mit 12 Jugendlichen,
•    die Teilnahme an einer Expertenrunde,
•    die Beratung und Evaluation des Partizipationsprojekts.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projektanträge sind bis zum 15. Dezember 2012 einzureichen. Die Benachrichtigung über eine Förderung erfolgt bis zum 11. Januar 2013.

Quellen:
Onlinerecherche auf www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Aktuelles

„fair_play“: Außerschulische Partizipationsprojekte der Genderarbeit gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2012

Im Rahmen des Projektes „fair_play“ fördert die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik Projekte, die sich für geschlechterdialogische Partizipationsprozesse einsetzen.
Zentral für das Projekt ist neben der Kooperation von Mädchen- und Jungenarbeit,  der Ausgrenzung von sozial schlechter gestellten Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren durch das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit entgegenzuwirken. Projekte, die für eine Förderung in Frage kommen, müssen die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen und ihre Entwicklungsperspektive unabhängig von sozial-kulturellen Zuschreibungen an Geschlechtszugehörigkeit fördern und die Wahrnehmung von Ausgrenzungs- und Ungleichheitserfahrungen beinhalten.

Zur Förderung gehören:
•    Honorarmittel für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des
      Projekts,
•    ein dreitägiges Bildungsseminar mit 12 Jugendlichen,
•    die Teilnahme an einer Expertenrunde,
•    die Beratung und Evaluation des Partizipationsprojekts.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projektanträge sind bis zum 15. Dezember 2012 einzureichen. Die Benachrichtigung über eine Förderung erfolgt bis zum 11. Januar 2013.

Quellen:
Onlinerecherche auf www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Aktuelles

„fair_play“: Außerschulische Partizipationsprojekte der Genderarbeit gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2012

Im Rahmen des Projektes „fair_play“ fördert die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik Projekte, die sich für geschlechterdialogische Partizipationsprozesse einsetzen.
Zentral für das Projekt ist neben der Kooperation von Mädchen- und Jungenarbeit,  der Ausgrenzung von sozial schlechter gestellten Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren durch das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit entgegenzuwirken. Projekte, die für eine Förderung in Frage kommen, müssen die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen und ihre Entwicklungsperspektive unabhängig von sozial-kulturellen Zuschreibungen an Geschlechtszugehörigkeit fördern und die Wahrnehmung von Ausgrenzungs- und Ungleichheitserfahrungen beinhalten.

Zur Förderung gehören:
•    Honorarmittel für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des
      Projekts,
•    ein dreitägiges Bildungsseminar mit 12 Jugendlichen,
•    die Teilnahme an einer Expertenrunde,
•    die Beratung und Evaluation des Partizipationsprojekts.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projektanträge sind bis zum 15. Dezember 2012 einzureichen. Die Benachrichtigung über eine Förderung erfolgt bis zum 11. Januar 2013.

Quellen:
Onlinerecherche auf www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Aktuelles

„fair_play“: Außerschulische Partizipationsprojekte der Genderarbeit gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2012

Im Rahmen des Projektes „fair_play“ fördert die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik Projekte, die sich für geschlechterdialogische Partizipationsprozesse einsetzen.
Zentral für das Projekt ist neben der Kooperation von Mädchen- und Jungenarbeit,  der Ausgrenzung von sozial schlechter gestellten Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren durch das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit entgegenzuwirken. Projekte, die für eine Förderung in Frage kommen, müssen die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen und ihre Entwicklungsperspektive unabhängig von sozial-kulturellen Zuschreibungen an Geschlechtszugehörigkeit fördern und die Wahrnehmung von Ausgrenzungs- und Ungleichheitserfahrungen beinhalten.

Zur Förderung gehören:
•    Honorarmittel für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des
      Projekts,
•    ein dreitägiges Bildungsseminar mit 12 Jugendlichen,
•    die Teilnahme an einer Expertenrunde,
•    die Beratung und Evaluation des Partizipationsprojekts.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projektanträge sind bis zum 15. Dezember 2012 einzureichen. Die Benachrichtigung über eine Förderung erfolgt bis zum 11. Januar 2013.

Quellen:
Onlinerecherche auf www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Aktuelles

„fair_play“: Außerschulische Partizipationsprojekte der Genderarbeit gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2012

Im Rahmen des Projektes „fair_play“ fördert die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik Projekte, die sich für geschlechterdialogische Partizipationsprozesse einsetzen.
Zentral für das Projekt ist neben der Kooperation von Mädchen- und Jungenarbeit,  der Ausgrenzung von sozial schlechter gestellten Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren durch das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit entgegenzuwirken. Projekte, die für eine Förderung in Frage kommen, müssen die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen und ihre Entwicklungsperspektive unabhängig von sozial-kulturellen Zuschreibungen an Geschlechtszugehörigkeit fördern und die Wahrnehmung von Ausgrenzungs- und Ungleichheitserfahrungen beinhalten.

Zur Förderung gehören:
•    Honorarmittel für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des
      Projekts,
•    ein dreitägiges Bildungsseminar mit 12 Jugendlichen,
•    die Teilnahme an einer Expertenrunde,
•    die Beratung und Evaluation des Partizipationsprojekts.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projektanträge sind bis zum 15. Dezember 2012 einzureichen. Die Benachrichtigung über eine Förderung erfolgt bis zum 11. Januar 2013.

Quellen:
Onlinerecherche auf www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de

Aktuelles

„fair_play“: Außerschulische Partizipationsprojekte der Genderarbeit gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Dezember 2012

Im Rahmen des Projektes „fair_play“ fördert die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Jungenarbeit in Kooperation mit der BAG Mädchenpolitik Projekte, die sich für geschlechterdialogische Partizipationsprozesse einsetzen.
Zentral für das Projekt ist neben der Kooperation von Mädchen- und Jungenarbeit,  der Ausgrenzung von sozial schlechter gestellten Jugendlichen im Alter von 12 bis 25 Jahren durch das Erleben der eigenen Selbstwirksamkeit entgegenzuwirken. Projekte, die für eine Förderung in Frage kommen, müssen die Gleichberechtigung von Jungen und Mädchen und ihre Entwicklungsperspektive unabhängig von sozial-kulturellen Zuschreibungen an Geschlechtszugehörigkeit fördern und die Wahrnehmung von Ausgrenzungs- und Ungleichheitserfahrungen beinhalten.

Zur Förderung gehören:
•    Honorarmittel für die Vorbereitung, Durchführung und Auswertung des
      Projekts,
•    ein dreitägiges Bildungsseminar mit 12 Jugendlichen,
•    die Teilnahme an einer Expertenrunde,
•    die Beratung und Evaluation des Partizipationsprojekts.

Das Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend gefördert. Projektanträge sind bis zum 15. Dezember 2012 einzureichen. Die Benachrichtigung über eine Förderung erfolgt bis zum 11. Januar 2013.

Quellen:
Onlinerecherche auf www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de
###ADDTHIS###
###CAL### ###TEASERLISTE###
 


gedruckt am  12.12.2019
 - www.familie-in-nrw.de ist ein Angebot des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen