Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
    ###METANAVIGATION###
###PRINTLINK### ###RSSLINK###

Archiv

Archiv Ausschreibungen und Wettbewerbe

Um Ausschreibungen und Wettbewerbe der zurückliegenden Monate nachlesen zu können, sind die betreffenden Meldungen im Archiv "Ausschreibungen und Wettbewerbe" abgelegt. Die Ausschreibung mit der zuletzt verstrichenen Frist steht dabei an oberster Stelle.

Aktuelles

Wettbewerb „MIXED-UP“ zeichnet Kooperationsteams aus Kultur und Schule aus
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2016

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden sieben Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Schulprofil der jeweiligen Bildungseinrichtung zu schärfen. In diesem Jahr wird ein zusätzlicher Preis verliehen, der seinen Fokus auf Elternbeteiligung setzt und vom Bundeselternrat mit 1.500 Euro gestiftet wird.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen und außerschulischen Trägern ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Teilhabe“, „Partizipation“, „Dauerbrenner“, „Ankommen“, „Start-Up“, „Länderpreis Hessen“ und „Ländlicher Raum“ gewinnen. Eine Fach- und eine Jugendjury ehren die Gewinner bei einer Preisverleihung im November 2016.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de

Aktuelles

Wettbewerb „MIXED-UP“ zeichnet Kooperationsteams aus Kultur und Schule aus
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2016

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden sieben Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Schulprofil der jeweiligen Bildungseinrichtung zu schärfen. In diesem Jahr wird ein zusätzlicher Preis verliehen, der seinen Fokus auf Elternbeteiligung setzt und vom Bundeselternrat mit 1.500 Euro gestiftet wird.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen und außerschulischen Trägern ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Teilhabe“, „Partizipation“, „Dauerbrenner“, „Ankommen“, „Start-Up“, „Länderpreis Hessen“ und „Ländlicher Raum“ gewinnen. Eine Fach- und eine Jugendjury ehren die Gewinner bei einer Preisverleihung im November 2016.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de

Aktuelles

Wettbewerb „MIXED-UP“ zeichnet Kooperationsteams aus Kultur und Schule aus
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2016

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden sieben Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Schulprofil der jeweiligen Bildungseinrichtung zu schärfen. In diesem Jahr wird ein zusätzlicher Preis verliehen, der seinen Fokus auf Elternbeteiligung setzt und vom Bundeselternrat mit 1.500 Euro gestiftet wird.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen und außerschulischen Trägern ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Teilhabe“, „Partizipation“, „Dauerbrenner“, „Ankommen“, „Start-Up“, „Länderpreis Hessen“ und „Ländlicher Raum“ gewinnen. Eine Fach- und eine Jugendjury ehren die Gewinner bei einer Preisverleihung im November 2016.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de

Aktuelles

Wettbewerb „MIXED-UP“ zeichnet Kooperationsteams aus Kultur und Schule aus
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2016

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden sieben Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Schulprofil der jeweiligen Bildungseinrichtung zu schärfen. In diesem Jahr wird ein zusätzlicher Preis verliehen, der seinen Fokus auf Elternbeteiligung setzt und vom Bundeselternrat mit 1.500 Euro gestiftet wird.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen und außerschulischen Trägern ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Teilhabe“, „Partizipation“, „Dauerbrenner“, „Ankommen“, „Start-Up“, „Länderpreis Hessen“ und „Ländlicher Raum“ gewinnen. Eine Fach- und eine Jugendjury ehren die Gewinner bei einer Preisverleihung im November 2016.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de

Aktuelles

Wettbewerb „MIXED-UP“ zeichnet Kooperationsteams aus Kultur und Schule aus
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2016

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden sieben Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Schulprofil der jeweiligen Bildungseinrichtung zu schärfen. In diesem Jahr wird ein zusätzlicher Preis verliehen, der seinen Fokus auf Elternbeteiligung setzt und vom Bundeselternrat mit 1.500 Euro gestiftet wird.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen und außerschulischen Trägern ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Teilhabe“, „Partizipation“, „Dauerbrenner“, „Ankommen“, „Start-Up“, „Länderpreis Hessen“ und „Ländlicher Raum“ gewinnen. Eine Fach- und eine Jugendjury ehren die Gewinner bei einer Preisverleihung im November 2016.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de

Aktuelles

Wettbewerb „MIXED-UP“ zeichnet Kooperationsteams aus Kultur und Schule aus
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2016

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden sieben Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Schulprofil der jeweiligen Bildungseinrichtung zu schärfen. In diesem Jahr wird ein zusätzlicher Preis verliehen, der seinen Fokus auf Elternbeteiligung setzt und vom Bundeselternrat mit 1.500 Euro gestiftet wird.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen und außerschulischen Trägern ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Teilhabe“, „Partizipation“, „Dauerbrenner“, „Ankommen“, „Start-Up“, „Länderpreis Hessen“ und „Ländlicher Raum“ gewinnen. Eine Fach- und eine Jugendjury ehren die Gewinner bei einer Preisverleihung im November 2016.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de

Aktuelles

Wettbewerb „MIXED-UP“ zeichnet Kooperationsteams aus Kultur und Schule aus
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2016

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden sieben Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Schulprofil der jeweiligen Bildungseinrichtung zu schärfen. In diesem Jahr wird ein zusätzlicher Preis verliehen, der seinen Fokus auf Elternbeteiligung setzt und vom Bundeselternrat mit 1.500 Euro gestiftet wird.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen und außerschulischen Trägern ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Teilhabe“, „Partizipation“, „Dauerbrenner“, „Ankommen“, „Start-Up“, „Länderpreis Hessen“ und „Ländlicher Raum“ gewinnen. Eine Fach- und eine Jugendjury ehren die Gewinner bei einer Preisverleihung im November 2016.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de

Aktuelles

Wettbewerb „MIXED-UP“ zeichnet Kooperationsteams aus Kultur und Schule aus
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2016

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden sieben Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Schulprofil der jeweiligen Bildungseinrichtung zu schärfen. In diesem Jahr wird ein zusätzlicher Preis verliehen, der seinen Fokus auf Elternbeteiligung setzt und vom Bundeselternrat mit 1.500 Euro gestiftet wird.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen und außerschulischen Trägern ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Teilhabe“, „Partizipation“, „Dauerbrenner“, „Ankommen“, „Start-Up“, „Länderpreis Hessen“ und „Ländlicher Raum“ gewinnen. Eine Fach- und eine Jugendjury ehren die Gewinner bei einer Preisverleihung im November 2016.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de

Aktuelles

Wettbewerb „MIXED-UP“ zeichnet Kooperationsteams aus Kultur und Schule aus
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2016

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden sieben Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Schulprofil der jeweiligen Bildungseinrichtung zu schärfen. In diesem Jahr wird ein zusätzlicher Preis verliehen, der seinen Fokus auf Elternbeteiligung setzt und vom Bundeselternrat mit 1.500 Euro gestiftet wird.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen und außerschulischen Trägern ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Teilhabe“, „Partizipation“, „Dauerbrenner“, „Ankommen“, „Start-Up“, „Länderpreis Hessen“ und „Ländlicher Raum“ gewinnen. Eine Fach- und eine Jugendjury ehren die Gewinner bei einer Preisverleihung im November 2016.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de

Aktuelles

Wettbewerb „MIXED-UP“ zeichnet Kooperationsteams aus Kultur und Schule aus
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2016

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der Kulturellen Bildung und Schulen des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die Kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden sieben Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Schulprofil der jeweiligen Bildungseinrichtung zu schärfen. In diesem Jahr wird ein zusätzlicher Preis verliehen, der seinen Fokus auf Elternbeteiligung setzt und vom Bundeselternrat mit 1.500 Euro gestiftet wird.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen und außerschulischen Trägern ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Teilhabe“, „Partizipation“, „Dauerbrenner“, „Ankommen“, „Start-Up“, „Länderpreis Hessen“ und „Ländlicher Raum“ gewinnen. Eine Fach- und eine Jugendjury ehren die Gewinner bei einer Preisverleihung im November 2016.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de
###ADDTHIS###
###CAL### ###TEASERLISTE###
 


gedruckt am  28.06.2022
 - www.familie-in-nrw.de ist ein Angebot des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen