Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
    ###METANAVIGATION###
###PRINTLINK### ###RSSLINK###

Archiv

Archiv Ausschreibungen und Wettbewerbe

Um Ausschreibungen und Wettbewerbe der zurückliegenden Monate nachlesen zu können, sind die betreffenden Meldungen im Archiv "Ausschreibungen und Wettbewerbe" abgelegt. Die Ausschreibung mit der zuletzt verstrichenen Frist steht dabei an oberster Stelle.

Aktuelles

„Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ –
Bewerbungsfrist: 30. April 2014

Mit der Auszeichnung „Innovationen querfeldein“ werden von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ Projekte ausgezeichnet, die Zukunftsperspektiven für ländliche Regionen aufzeigen.
Gesucht werden frische Ideen, die aktuellen Herausforderungen wie Leerstand oder die Landflucht junger Familien entgegentreten. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury die besten 100 Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kultur“, „Wissenschaft“, „Umwelt“, „Bildung“ und „Gesellschaft“ aus.

Kriterien bei der Bewertung sind „Bezug zum Jahresthema“, „Zukunftsorientierung“,  „Innovation und Umsetzungsstärke“ und „Vorbildwirkung und Ansporn“.

Die Prämierung als „Ausgezeichneter Ort“ kann von den Preisträgern öffentlichkeitswirksam genutzt werden. Sie können mit dem Logo „Ausgezeichneter Ort“ sowie der Projektmarke „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen – Nationaler Förderer Deutsche Bank“ für sich werben, erhalten Unterstützung bei der Kommunikation und profitieren von der Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Zudem erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk und Einladungen zu bundesweiten Veranstaltungen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2014.

Quellen:
Recherche auf www.land-der-ideen.de, 23.03.2014

Aktuelles

„Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ –
Bewerbungsfrist: 30. April 2014

Mit der Auszeichnung „Innovationen querfeldein“ werden von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ Projekte ausgezeichnet, die Zukunftsperspektiven für ländliche Regionen aufzeigen.
Gesucht werden frische Ideen, die aktuellen Herausforderungen wie Leerstand oder die Landflucht junger Familien entgegentreten. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury die besten 100 Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kultur“, „Wissenschaft“, „Umwelt“, „Bildung“ und „Gesellschaft“ aus.

Kriterien bei der Bewertung sind „Bezug zum Jahresthema“, „Zukunftsorientierung“,  „Innovation und Umsetzungsstärke“ und „Vorbildwirkung und Ansporn“.

Die Prämierung als „Ausgezeichneter Ort“ kann von den Preisträgern öffentlichkeitswirksam genutzt werden. Sie können mit dem Logo „Ausgezeichneter Ort“ sowie der Projektmarke „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen – Nationaler Förderer Deutsche Bank“ für sich werben, erhalten Unterstützung bei der Kommunikation und profitieren von der Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Zudem erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk und Einladungen zu bundesweiten Veranstaltungen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2014.

Quellen:
Recherche auf www.land-der-ideen.de, 23.03.2014

Aktuelles

„Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ –
Bewerbungsfrist: 30. April 2014

Mit der Auszeichnung „Innovationen querfeldein“ werden von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ Projekte ausgezeichnet, die Zukunftsperspektiven für ländliche Regionen aufzeigen.
Gesucht werden frische Ideen, die aktuellen Herausforderungen wie Leerstand oder die Landflucht junger Familien entgegentreten. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury die besten 100 Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kultur“, „Wissenschaft“, „Umwelt“, „Bildung“ und „Gesellschaft“ aus.

Kriterien bei der Bewertung sind „Bezug zum Jahresthema“, „Zukunftsorientierung“,  „Innovation und Umsetzungsstärke“ und „Vorbildwirkung und Ansporn“.

Die Prämierung als „Ausgezeichneter Ort“ kann von den Preisträgern öffentlichkeitswirksam genutzt werden. Sie können mit dem Logo „Ausgezeichneter Ort“ sowie der Projektmarke „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen – Nationaler Förderer Deutsche Bank“ für sich werben, erhalten Unterstützung bei der Kommunikation und profitieren von der Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Zudem erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk und Einladungen zu bundesweiten Veranstaltungen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2014.

Quellen:
Recherche auf www.land-der-ideen.de, 23.03.2014

Aktuelles

„Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ –
Bewerbungsfrist: 30. April 2014

Mit der Auszeichnung „Innovationen querfeldein“ werden von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ Projekte ausgezeichnet, die Zukunftsperspektiven für ländliche Regionen aufzeigen.
Gesucht werden frische Ideen, die aktuellen Herausforderungen wie Leerstand oder die Landflucht junger Familien entgegentreten. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury die besten 100 Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kultur“, „Wissenschaft“, „Umwelt“, „Bildung“ und „Gesellschaft“ aus.

Kriterien bei der Bewertung sind „Bezug zum Jahresthema“, „Zukunftsorientierung“,  „Innovation und Umsetzungsstärke“ und „Vorbildwirkung und Ansporn“.

Die Prämierung als „Ausgezeichneter Ort“ kann von den Preisträgern öffentlichkeitswirksam genutzt werden. Sie können mit dem Logo „Ausgezeichneter Ort“ sowie der Projektmarke „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen – Nationaler Förderer Deutsche Bank“ für sich werben, erhalten Unterstützung bei der Kommunikation und profitieren von der Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Zudem erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk und Einladungen zu bundesweiten Veranstaltungen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2014.

Quellen:
Recherche auf www.land-der-ideen.de, 23.03.2014

Aktuelles

„Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ –
Bewerbungsfrist: 30. April 2014

Mit der Auszeichnung „Innovationen querfeldein“ werden von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ Projekte ausgezeichnet, die Zukunftsperspektiven für ländliche Regionen aufzeigen.
Gesucht werden frische Ideen, die aktuellen Herausforderungen wie Leerstand oder die Landflucht junger Familien entgegentreten. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury die besten 100 Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kultur“, „Wissenschaft“, „Umwelt“, „Bildung“ und „Gesellschaft“ aus.

Kriterien bei der Bewertung sind „Bezug zum Jahresthema“, „Zukunftsorientierung“,  „Innovation und Umsetzungsstärke“ und „Vorbildwirkung und Ansporn“.

Die Prämierung als „Ausgezeichneter Ort“ kann von den Preisträgern öffentlichkeitswirksam genutzt werden. Sie können mit dem Logo „Ausgezeichneter Ort“ sowie der Projektmarke „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen – Nationaler Förderer Deutsche Bank“ für sich werben, erhalten Unterstützung bei der Kommunikation und profitieren von der Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Zudem erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk und Einladungen zu bundesweiten Veranstaltungen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2014.

Quellen:
Recherche auf www.land-der-ideen.de, 23.03.2014

Aktuelles

„Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ –
Bewerbungsfrist: 30. April 2014

Mit der Auszeichnung „Innovationen querfeldein“ werden von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ Projekte ausgezeichnet, die Zukunftsperspektiven für ländliche Regionen aufzeigen.
Gesucht werden frische Ideen, die aktuellen Herausforderungen wie Leerstand oder die Landflucht junger Familien entgegentreten. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury die besten 100 Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kultur“, „Wissenschaft“, „Umwelt“, „Bildung“ und „Gesellschaft“ aus.

Kriterien bei der Bewertung sind „Bezug zum Jahresthema“, „Zukunftsorientierung“,  „Innovation und Umsetzungsstärke“ und „Vorbildwirkung und Ansporn“.

Die Prämierung als „Ausgezeichneter Ort“ kann von den Preisträgern öffentlichkeitswirksam genutzt werden. Sie können mit dem Logo „Ausgezeichneter Ort“ sowie der Projektmarke „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen – Nationaler Förderer Deutsche Bank“ für sich werben, erhalten Unterstützung bei der Kommunikation und profitieren von der Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Zudem erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk und Einladungen zu bundesweiten Veranstaltungen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2014.

Quellen:
Recherche auf www.land-der-ideen.de, 23.03.2014

Aktuelles

„Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ –
Bewerbungsfrist: 30. April 2014

Mit der Auszeichnung „Innovationen querfeldein“ werden von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ Projekte ausgezeichnet, die Zukunftsperspektiven für ländliche Regionen aufzeigen.
Gesucht werden frische Ideen, die aktuellen Herausforderungen wie Leerstand oder die Landflucht junger Familien entgegentreten. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury die besten 100 Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kultur“, „Wissenschaft“, „Umwelt“, „Bildung“ und „Gesellschaft“ aus.

Kriterien bei der Bewertung sind „Bezug zum Jahresthema“, „Zukunftsorientierung“,  „Innovation und Umsetzungsstärke“ und „Vorbildwirkung und Ansporn“.

Die Prämierung als „Ausgezeichneter Ort“ kann von den Preisträgern öffentlichkeitswirksam genutzt werden. Sie können mit dem Logo „Ausgezeichneter Ort“ sowie der Projektmarke „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen – Nationaler Förderer Deutsche Bank“ für sich werben, erhalten Unterstützung bei der Kommunikation und profitieren von der Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Zudem erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk und Einladungen zu bundesweiten Veranstaltungen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2014.

Quellen:
Recherche auf www.land-der-ideen.de, 23.03.2014

Aktuelles

„Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ –
Bewerbungsfrist: 30. April 2014

Mit der Auszeichnung „Innovationen querfeldein“ werden von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ Projekte ausgezeichnet, die Zukunftsperspektiven für ländliche Regionen aufzeigen.
Gesucht werden frische Ideen, die aktuellen Herausforderungen wie Leerstand oder die Landflucht junger Familien entgegentreten. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury die besten 100 Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kultur“, „Wissenschaft“, „Umwelt“, „Bildung“ und „Gesellschaft“ aus.

Kriterien bei der Bewertung sind „Bezug zum Jahresthema“, „Zukunftsorientierung“,  „Innovation und Umsetzungsstärke“ und „Vorbildwirkung und Ansporn“.

Die Prämierung als „Ausgezeichneter Ort“ kann von den Preisträgern öffentlichkeitswirksam genutzt werden. Sie können mit dem Logo „Ausgezeichneter Ort“ sowie der Projektmarke „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen – Nationaler Förderer Deutsche Bank“ für sich werben, erhalten Unterstützung bei der Kommunikation und profitieren von der Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Zudem erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk und Einladungen zu bundesweiten Veranstaltungen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2014.

Quellen:
Recherche auf www.land-der-ideen.de, 23.03.2014

Aktuelles

„Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ –
Bewerbungsfrist: 30. April 2014

Mit der Auszeichnung „Innovationen querfeldein“ werden von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ Projekte ausgezeichnet, die Zukunftsperspektiven für ländliche Regionen aufzeigen.
Gesucht werden frische Ideen, die aktuellen Herausforderungen wie Leerstand oder die Landflucht junger Familien entgegentreten. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury die besten 100 Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kultur“, „Wissenschaft“, „Umwelt“, „Bildung“ und „Gesellschaft“ aus.

Kriterien bei der Bewertung sind „Bezug zum Jahresthema“, „Zukunftsorientierung“,  „Innovation und Umsetzungsstärke“ und „Vorbildwirkung und Ansporn“.

Die Prämierung als „Ausgezeichneter Ort“ kann von den Preisträgern öffentlichkeitswirksam genutzt werden. Sie können mit dem Logo „Ausgezeichneter Ort“ sowie der Projektmarke „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen – Nationaler Förderer Deutsche Bank“ für sich werben, erhalten Unterstützung bei der Kommunikation und profitieren von der Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Zudem erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk und Einladungen zu bundesweiten Veranstaltungen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2014.

Quellen:
Recherche auf www.land-der-ideen.de, 23.03.2014

Aktuelles

„Innovationen querfeldein – Ländliche Räume neu gedacht“ –
Bewerbungsfrist: 30. April 2014

Mit der Auszeichnung „Innovationen querfeldein“ werden von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ Projekte ausgezeichnet, die Zukunftsperspektiven für ländliche Regionen aufzeigen.
Gesucht werden frische Ideen, die aktuellen Herausforderungen wie Leerstand oder die Landflucht junger Familien entgegentreten. Aus allen Bewerbungen wählt eine Jury die besten 100 Ideen in den Kategorien „Wirtschaft“, „Kultur“, „Wissenschaft“, „Umwelt“, „Bildung“ und „Gesellschaft“ aus.

Kriterien bei der Bewertung sind „Bezug zum Jahresthema“, „Zukunftsorientierung“,  „Innovation und Umsetzungsstärke“ und „Vorbildwirkung und Ansporn“.

Die Prämierung als „Ausgezeichneter Ort“ kann von den Preisträgern öffentlichkeitswirksam genutzt werden. Sie können mit dem Logo „Ausgezeichneter Ort“ sowie der Projektmarke „Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen – Nationaler Förderer Deutsche Bank“ für sich werben, erhalten Unterstützung bei der Kommunikation und profitieren von der Berichterstattung im Zusammenhang mit dem Wettbewerb. Zudem erhalten sie Zugang zu einem Netzwerk und Einladungen zu bundesweiten Veranstaltungen.

Teilnahmeberechtigt sind Unternehmen, Forschungsinstitute, Städte, Kommunen, Landkreise, Ministerien, Kunst- und Kultureinrichtungen, Universitäten, soziale und kirchliche Einrichtungen, Initiativen, Vereine, Verbände, Genossenschaften sowie private Initiatoren. Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2014.

Quellen:
Recherche auf www.land-der-ideen.de, 23.03.2014
###ADDTHIS###
###CAL### ###TEASERLISTE###
 


gedruckt am  07.04.2020
 - www.familie-in-nrw.de ist ein Angebot des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen