Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
    ###METANAVIGATION###
###PRINTLINK### ###RSSLINK###

Archiv

Archiv Ausschreibungen und Wettbewerbe

Um Ausschreibungen und Wettbewerbe der zurückliegenden Monate nachlesen zu können, sind die betreffenden Meldungen im Archiv "Ausschreibungen und Wettbewerbe" abgelegt. Die Ausschreibung mit der zuletzt verstrichenen Frist steht dabei an oberster Stelle.

Aktuelles

Projektaufruf: Stadtteil und Partner gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2015

Die „Montag Stiftung – Urbane Räume“ sucht für das Stiftungsprogramm „Initiativkapital für eine chancengerechte Stadtentwicklung“ bundesweit ein benachteiligtes Quartier und lokale Akteure, die vor Ort gemeinsam aktiv werden wollen.
Ziel des Projektes der gemeinnützigen Montag Stiftung Urbane Räume ist es, die chancengerechte Entwicklung von Stadtteilen mit besonderen ökonomischen und sozialen Belastungen zu verbessern. Diesbezüglich können sich ab sofort Kommunen gemeinsam mit einem oder mehreren Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft oder Wirtschaft an dem Projektaufruf beteiligen.

Um für alle Bevölkerungsgruppen ein lebenswertes Stadtviertel zu schaffen, wird mit dem Programm das gemeinschaftliche Engagement von Kommune, Bewohnern und Wirtschaft gestärkt. Mittels der Investition von Initialkapital in Immobilien werden im betroffenen Quartier Überschüsse erzielt, die im Anschluss als eine „soziale Rendite“ für gemeinnützige Projekte in den Stadtteil zurückfließen. Das Projekt sieht eine Verknüpfung der Immobilieninvestition und der Gemeinwesensarbeit vor, um soziale und kulturelle Entwicklungen zu befördern.

Gesucht wird eine Kommune mit mindestens 50.000 Einwohnern, in der die Stadtverwaltung mit einer bürgerschaftlichen Initiative, vielleicht auch mit der lokalen Wirtschaft, eine Idee für die Entwicklung eines Quartiers hat und diese gemeinsam mit der Stiftung umsetzen will. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Die Initiative kann auch von der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft in Kooperation mit der Kommune ausgehen.

Einsendeschluss der Ideenskizzen ist der 15. Juni 2015.



Quellen:
Onlinerecherche auf www.montag-stiftungen.de

Aktuelles

Projektaufruf: Stadtteil und Partner gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2015

Die „Montag Stiftung – Urbane Räume“ sucht für das Stiftungsprogramm „Initiativkapital für eine chancengerechte Stadtentwicklung“ bundesweit ein benachteiligtes Quartier und lokale Akteure, die vor Ort gemeinsam aktiv werden wollen.
Ziel des Projektes der gemeinnützigen Montag Stiftung Urbane Räume ist es, die chancengerechte Entwicklung von Stadtteilen mit besonderen ökonomischen und sozialen Belastungen zu verbessern. Diesbezüglich können sich ab sofort Kommunen gemeinsam mit einem oder mehreren Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft oder Wirtschaft an dem Projektaufruf beteiligen.

Um für alle Bevölkerungsgruppen ein lebenswertes Stadtviertel zu schaffen, wird mit dem Programm das gemeinschaftliche Engagement von Kommune, Bewohnern und Wirtschaft gestärkt. Mittels der Investition von Initialkapital in Immobilien werden im betroffenen Quartier Überschüsse erzielt, die im Anschluss als eine „soziale Rendite“ für gemeinnützige Projekte in den Stadtteil zurückfließen. Das Projekt sieht eine Verknüpfung der Immobilieninvestition und der Gemeinwesensarbeit vor, um soziale und kulturelle Entwicklungen zu befördern.

Gesucht wird eine Kommune mit mindestens 50.000 Einwohnern, in der die Stadtverwaltung mit einer bürgerschaftlichen Initiative, vielleicht auch mit der lokalen Wirtschaft, eine Idee für die Entwicklung eines Quartiers hat und diese gemeinsam mit der Stiftung umsetzen will. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Die Initiative kann auch von der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft in Kooperation mit der Kommune ausgehen.

Einsendeschluss der Ideenskizzen ist der 15. Juni 2015.



Quellen:
Onlinerecherche auf www.montag-stiftungen.de

Aktuelles

Projektaufruf: Stadtteil und Partner gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2015

Die „Montag Stiftung – Urbane Räume“ sucht für das Stiftungsprogramm „Initiativkapital für eine chancengerechte Stadtentwicklung“ bundesweit ein benachteiligtes Quartier und lokale Akteure, die vor Ort gemeinsam aktiv werden wollen.
Ziel des Projektes der gemeinnützigen Montag Stiftung Urbane Räume ist es, die chancengerechte Entwicklung von Stadtteilen mit besonderen ökonomischen und sozialen Belastungen zu verbessern. Diesbezüglich können sich ab sofort Kommunen gemeinsam mit einem oder mehreren Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft oder Wirtschaft an dem Projektaufruf beteiligen.

Um für alle Bevölkerungsgruppen ein lebenswertes Stadtviertel zu schaffen, wird mit dem Programm das gemeinschaftliche Engagement von Kommune, Bewohnern und Wirtschaft gestärkt. Mittels der Investition von Initialkapital in Immobilien werden im betroffenen Quartier Überschüsse erzielt, die im Anschluss als eine „soziale Rendite“ für gemeinnützige Projekte in den Stadtteil zurückfließen. Das Projekt sieht eine Verknüpfung der Immobilieninvestition und der Gemeinwesensarbeit vor, um soziale und kulturelle Entwicklungen zu befördern.

Gesucht wird eine Kommune mit mindestens 50.000 Einwohnern, in der die Stadtverwaltung mit einer bürgerschaftlichen Initiative, vielleicht auch mit der lokalen Wirtschaft, eine Idee für die Entwicklung eines Quartiers hat und diese gemeinsam mit der Stiftung umsetzen will. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Die Initiative kann auch von der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft in Kooperation mit der Kommune ausgehen.

Einsendeschluss der Ideenskizzen ist der 15. Juni 2015.



Quellen:
Onlinerecherche auf www.montag-stiftungen.de

Aktuelles

Projektaufruf: Stadtteil und Partner gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2015

Die „Montag Stiftung – Urbane Räume“ sucht für das Stiftungsprogramm „Initiativkapital für eine chancengerechte Stadtentwicklung“ bundesweit ein benachteiligtes Quartier und lokale Akteure, die vor Ort gemeinsam aktiv werden wollen.
Ziel des Projektes der gemeinnützigen Montag Stiftung Urbane Räume ist es, die chancengerechte Entwicklung von Stadtteilen mit besonderen ökonomischen und sozialen Belastungen zu verbessern. Diesbezüglich können sich ab sofort Kommunen gemeinsam mit einem oder mehreren Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft oder Wirtschaft an dem Projektaufruf beteiligen.

Um für alle Bevölkerungsgruppen ein lebenswertes Stadtviertel zu schaffen, wird mit dem Programm das gemeinschaftliche Engagement von Kommune, Bewohnern und Wirtschaft gestärkt. Mittels der Investition von Initialkapital in Immobilien werden im betroffenen Quartier Überschüsse erzielt, die im Anschluss als eine „soziale Rendite“ für gemeinnützige Projekte in den Stadtteil zurückfließen. Das Projekt sieht eine Verknüpfung der Immobilieninvestition und der Gemeinwesensarbeit vor, um soziale und kulturelle Entwicklungen zu befördern.

Gesucht wird eine Kommune mit mindestens 50.000 Einwohnern, in der die Stadtverwaltung mit einer bürgerschaftlichen Initiative, vielleicht auch mit der lokalen Wirtschaft, eine Idee für die Entwicklung eines Quartiers hat und diese gemeinsam mit der Stiftung umsetzen will. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Die Initiative kann auch von der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft in Kooperation mit der Kommune ausgehen.

Einsendeschluss der Ideenskizzen ist der 15. Juni 2015.



Quellen:
Onlinerecherche auf www.montag-stiftungen.de

Aktuelles

Projektaufruf: Stadtteil und Partner gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2015

Die „Montag Stiftung – Urbane Räume“ sucht für das Stiftungsprogramm „Initiativkapital für eine chancengerechte Stadtentwicklung“ bundesweit ein benachteiligtes Quartier und lokale Akteure, die vor Ort gemeinsam aktiv werden wollen.
Ziel des Projektes der gemeinnützigen Montag Stiftung Urbane Räume ist es, die chancengerechte Entwicklung von Stadtteilen mit besonderen ökonomischen und sozialen Belastungen zu verbessern. Diesbezüglich können sich ab sofort Kommunen gemeinsam mit einem oder mehreren Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft oder Wirtschaft an dem Projektaufruf beteiligen.

Um für alle Bevölkerungsgruppen ein lebenswertes Stadtviertel zu schaffen, wird mit dem Programm das gemeinschaftliche Engagement von Kommune, Bewohnern und Wirtschaft gestärkt. Mittels der Investition von Initialkapital in Immobilien werden im betroffenen Quartier Überschüsse erzielt, die im Anschluss als eine „soziale Rendite“ für gemeinnützige Projekte in den Stadtteil zurückfließen. Das Projekt sieht eine Verknüpfung der Immobilieninvestition und der Gemeinwesensarbeit vor, um soziale und kulturelle Entwicklungen zu befördern.

Gesucht wird eine Kommune mit mindestens 50.000 Einwohnern, in der die Stadtverwaltung mit einer bürgerschaftlichen Initiative, vielleicht auch mit der lokalen Wirtschaft, eine Idee für die Entwicklung eines Quartiers hat und diese gemeinsam mit der Stiftung umsetzen will. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Die Initiative kann auch von der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft in Kooperation mit der Kommune ausgehen.

Einsendeschluss der Ideenskizzen ist der 15. Juni 2015.



Quellen:
Onlinerecherche auf www.montag-stiftungen.de

Aktuelles

Projektaufruf: Stadtteil und Partner gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2015

Die „Montag Stiftung – Urbane Räume“ sucht für das Stiftungsprogramm „Initiativkapital für eine chancengerechte Stadtentwicklung“ bundesweit ein benachteiligtes Quartier und lokale Akteure, die vor Ort gemeinsam aktiv werden wollen.
Ziel des Projektes der gemeinnützigen Montag Stiftung Urbane Räume ist es, die chancengerechte Entwicklung von Stadtteilen mit besonderen ökonomischen und sozialen Belastungen zu verbessern. Diesbezüglich können sich ab sofort Kommunen gemeinsam mit einem oder mehreren Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft oder Wirtschaft an dem Projektaufruf beteiligen.

Um für alle Bevölkerungsgruppen ein lebenswertes Stadtviertel zu schaffen, wird mit dem Programm das gemeinschaftliche Engagement von Kommune, Bewohnern und Wirtschaft gestärkt. Mittels der Investition von Initialkapital in Immobilien werden im betroffenen Quartier Überschüsse erzielt, die im Anschluss als eine „soziale Rendite“ für gemeinnützige Projekte in den Stadtteil zurückfließen. Das Projekt sieht eine Verknüpfung der Immobilieninvestition und der Gemeinwesensarbeit vor, um soziale und kulturelle Entwicklungen zu befördern.

Gesucht wird eine Kommune mit mindestens 50.000 Einwohnern, in der die Stadtverwaltung mit einer bürgerschaftlichen Initiative, vielleicht auch mit der lokalen Wirtschaft, eine Idee für die Entwicklung eines Quartiers hat und diese gemeinsam mit der Stiftung umsetzen will. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Die Initiative kann auch von der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft in Kooperation mit der Kommune ausgehen.

Einsendeschluss der Ideenskizzen ist der 15. Juni 2015.



Quellen:
Onlinerecherche auf www.montag-stiftungen.de

Aktuelles

Projektaufruf: Stadtteil und Partner gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2015

Die „Montag Stiftung – Urbane Räume“ sucht für das Stiftungsprogramm „Initiativkapital für eine chancengerechte Stadtentwicklung“ bundesweit ein benachteiligtes Quartier und lokale Akteure, die vor Ort gemeinsam aktiv werden wollen.
Ziel des Projektes der gemeinnützigen Montag Stiftung Urbane Räume ist es, die chancengerechte Entwicklung von Stadtteilen mit besonderen ökonomischen und sozialen Belastungen zu verbessern. Diesbezüglich können sich ab sofort Kommunen gemeinsam mit einem oder mehreren Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft oder Wirtschaft an dem Projektaufruf beteiligen.

Um für alle Bevölkerungsgruppen ein lebenswertes Stadtviertel zu schaffen, wird mit dem Programm das gemeinschaftliche Engagement von Kommune, Bewohnern und Wirtschaft gestärkt. Mittels der Investition von Initialkapital in Immobilien werden im betroffenen Quartier Überschüsse erzielt, die im Anschluss als eine „soziale Rendite“ für gemeinnützige Projekte in den Stadtteil zurückfließen. Das Projekt sieht eine Verknüpfung der Immobilieninvestition und der Gemeinwesensarbeit vor, um soziale und kulturelle Entwicklungen zu befördern.

Gesucht wird eine Kommune mit mindestens 50.000 Einwohnern, in der die Stadtverwaltung mit einer bürgerschaftlichen Initiative, vielleicht auch mit der lokalen Wirtschaft, eine Idee für die Entwicklung eines Quartiers hat und diese gemeinsam mit der Stiftung umsetzen will. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Die Initiative kann auch von der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft in Kooperation mit der Kommune ausgehen.

Einsendeschluss der Ideenskizzen ist der 15. Juni 2015.



Quellen:
Onlinerecherche auf www.montag-stiftungen.de

Aktuelles

Projektaufruf: Stadtteil und Partner gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2015

Die „Montag Stiftung – Urbane Räume“ sucht für das Stiftungsprogramm „Initiativkapital für eine chancengerechte Stadtentwicklung“ bundesweit ein benachteiligtes Quartier und lokale Akteure, die vor Ort gemeinsam aktiv werden wollen.
Ziel des Projektes der gemeinnützigen Montag Stiftung Urbane Räume ist es, die chancengerechte Entwicklung von Stadtteilen mit besonderen ökonomischen und sozialen Belastungen zu verbessern. Diesbezüglich können sich ab sofort Kommunen gemeinsam mit einem oder mehreren Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft oder Wirtschaft an dem Projektaufruf beteiligen.

Um für alle Bevölkerungsgruppen ein lebenswertes Stadtviertel zu schaffen, wird mit dem Programm das gemeinschaftliche Engagement von Kommune, Bewohnern und Wirtschaft gestärkt. Mittels der Investition von Initialkapital in Immobilien werden im betroffenen Quartier Überschüsse erzielt, die im Anschluss als eine „soziale Rendite“ für gemeinnützige Projekte in den Stadtteil zurückfließen. Das Projekt sieht eine Verknüpfung der Immobilieninvestition und der Gemeinwesensarbeit vor, um soziale und kulturelle Entwicklungen zu befördern.

Gesucht wird eine Kommune mit mindestens 50.000 Einwohnern, in der die Stadtverwaltung mit einer bürgerschaftlichen Initiative, vielleicht auch mit der lokalen Wirtschaft, eine Idee für die Entwicklung eines Quartiers hat und diese gemeinsam mit der Stiftung umsetzen will. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Die Initiative kann auch von der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft in Kooperation mit der Kommune ausgehen.

Einsendeschluss der Ideenskizzen ist der 15. Juni 2015.



Quellen:
Onlinerecherche auf www.montag-stiftungen.de

Aktuelles

Projektaufruf: Stadtteil und Partner gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2015

Die „Montag Stiftung – Urbane Räume“ sucht für das Stiftungsprogramm „Initiativkapital für eine chancengerechte Stadtentwicklung“ bundesweit ein benachteiligtes Quartier und lokale Akteure, die vor Ort gemeinsam aktiv werden wollen.
Ziel des Projektes der gemeinnützigen Montag Stiftung Urbane Räume ist es, die chancengerechte Entwicklung von Stadtteilen mit besonderen ökonomischen und sozialen Belastungen zu verbessern. Diesbezüglich können sich ab sofort Kommunen gemeinsam mit einem oder mehreren Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft oder Wirtschaft an dem Projektaufruf beteiligen.

Um für alle Bevölkerungsgruppen ein lebenswertes Stadtviertel zu schaffen, wird mit dem Programm das gemeinschaftliche Engagement von Kommune, Bewohnern und Wirtschaft gestärkt. Mittels der Investition von Initialkapital in Immobilien werden im betroffenen Quartier Überschüsse erzielt, die im Anschluss als eine „soziale Rendite“ für gemeinnützige Projekte in den Stadtteil zurückfließen. Das Projekt sieht eine Verknüpfung der Immobilieninvestition und der Gemeinwesensarbeit vor, um soziale und kulturelle Entwicklungen zu befördern.

Gesucht wird eine Kommune mit mindestens 50.000 Einwohnern, in der die Stadtverwaltung mit einer bürgerschaftlichen Initiative, vielleicht auch mit der lokalen Wirtschaft, eine Idee für die Entwicklung eines Quartiers hat und diese gemeinsam mit der Stiftung umsetzen will. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Die Initiative kann auch von der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft in Kooperation mit der Kommune ausgehen.

Einsendeschluss der Ideenskizzen ist der 15. Juni 2015.



Quellen:
Onlinerecherche auf www.montag-stiftungen.de

Aktuelles

Projektaufruf: Stadtteil und Partner gesucht
Bewerbungsfrist: 15. Juni 2015

Die „Montag Stiftung – Urbane Räume“ sucht für das Stiftungsprogramm „Initiativkapital für eine chancengerechte Stadtentwicklung“ bundesweit ein benachteiligtes Quartier und lokale Akteure, die vor Ort gemeinsam aktiv werden wollen.
Ziel des Projektes der gemeinnützigen Montag Stiftung Urbane Räume ist es, die chancengerechte Entwicklung von Stadtteilen mit besonderen ökonomischen und sozialen Belastungen zu verbessern. Diesbezüglich können sich ab sofort Kommunen gemeinsam mit einem oder mehreren Kooperationspartnern aus der Zivilgesellschaft oder Wirtschaft an dem Projektaufruf beteiligen.

Um für alle Bevölkerungsgruppen ein lebenswertes Stadtviertel zu schaffen, wird mit dem Programm das gemeinschaftliche Engagement von Kommune, Bewohnern und Wirtschaft gestärkt. Mittels der Investition von Initialkapital in Immobilien werden im betroffenen Quartier Überschüsse erzielt, die im Anschluss als eine „soziale Rendite“ für gemeinnützige Projekte in den Stadtteil zurückfließen. Das Projekt sieht eine Verknüpfung der Immobilieninvestition und der Gemeinwesensarbeit vor, um soziale und kulturelle Entwicklungen zu befördern.

Gesucht wird eine Kommune mit mindestens 50.000 Einwohnern, in der die Stadtverwaltung mit einer bürgerschaftlichen Initiative, vielleicht auch mit der lokalen Wirtschaft, eine Idee für die Entwicklung eines Quartiers hat und diese gemeinsam mit der Stiftung umsetzen will. Auch der umgekehrte Weg ist möglich: Die Initiative kann auch von der Zivilgesellschaft oder der Wirtschaft in Kooperation mit der Kommune ausgehen.

Einsendeschluss der Ideenskizzen ist der 15. Juni 2015.



Quellen:
Onlinerecherche auf www.montag-stiftungen.de
###ADDTHIS###
###CAL### ###TEASERLISTE###
 


gedruckt am  20.01.2021
 - www.familie-in-nrw.de ist ein Angebot des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen