Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
    ###METANAVIGATION###
###PRINTLINK### ###RSSLINK###

Archiv

Archiv Ausschreibungen und Wettbewerbe

Um Ausschreibungen und Wettbewerbe der zurückliegenden Monate nachlesen zu können, sind die betreffenden Meldungen im Archiv "Ausschreibungen und Wettbewerbe" abgelegt. Die Ausschreibung mit der zuletzt verstrichenen Frist steht dabei an oberster Stelle.

Aktuelles

Kinderfreundliche Kommunen
Bewerbungsfrist: 30. September 2014

Im Rahmen der kommunalen Verankerung von Kinderrechten geht das Verfahren „Kinderfreundliche Kommunen“ des deutschen Komitees für UNICEF, in Kooperation mit dem deutschen Kinderhilfswerk, nach Abschluss der Pilotphase in die nächste Runde.
Kommunen können sich für die Teilnahme an dem Verfahren bewerben und werden nach erfolgreichem Abschluss mit dem Siegel „Familienfreundliche Kommune“ ausgezeichnet.

Als Grundlage für eine bundesweit vernetzte Kinder- und Familienpolitik bekommen Kommunen mittels dieser Ausschreibung die Chance, den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern zu stärken. Ziel ist es, mithilfe von verbesserten kinder- und familienfreundlichen Bedingungen das unmittelbare Lebensumfeld und somit die Entwicklungschancen für Kinder zu optimieren.

Bewerben können sich alle Kommunen, die den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern lokal realisieren wollen, indem sie die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte umsetzen.
Nach Ende der Bewerbungsfrist entscheidet der Vorstand über die Auswahl neuer Kommunen. Bei positivem Zuschlag bekennt sich die Kommune durch einen Gemeinderatsbeschluss zur Teilnahme am Vorhaben. Mit der anschließenden Unterzeichnung einer Vereinbarung werden gegenseitige Pflichten und die Kostenbeiträge für die Teilnahme verbindlich.


Aktuelles

Kinderfreundliche Kommunen
Bewerbungsfrist: 30. September 2014

Im Rahmen der kommunalen Verankerung von Kinderrechten geht das Verfahren „Kinderfreundliche Kommunen“ des deutschen Komitees für UNICEF, in Kooperation mit dem deutschen Kinderhilfswerk, nach Abschluss der Pilotphase in die nächste Runde.
Kommunen können sich für die Teilnahme an dem Verfahren bewerben und werden nach erfolgreichem Abschluss mit dem Siegel „Familienfreundliche Kommune“ ausgezeichnet.

Als Grundlage für eine bundesweit vernetzte Kinder- und Familienpolitik bekommen Kommunen mittels dieser Ausschreibung die Chance, den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern zu stärken. Ziel ist es, mithilfe von verbesserten kinder- und familienfreundlichen Bedingungen das unmittelbare Lebensumfeld und somit die Entwicklungschancen für Kinder zu optimieren.

Bewerben können sich alle Kommunen, die den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern lokal realisieren wollen, indem sie die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte umsetzen.
Nach Ende der Bewerbungsfrist entscheidet der Vorstand über die Auswahl neuer Kommunen. Bei positivem Zuschlag bekennt sich die Kommune durch einen Gemeinderatsbeschluss zur Teilnahme am Vorhaben. Mit der anschließenden Unterzeichnung einer Vereinbarung werden gegenseitige Pflichten und die Kostenbeiträge für die Teilnahme verbindlich.


Aktuelles

Kinderfreundliche Kommunen
Bewerbungsfrist: 30. September 2014

Im Rahmen der kommunalen Verankerung von Kinderrechten geht das Verfahren „Kinderfreundliche Kommunen“ des deutschen Komitees für UNICEF, in Kooperation mit dem deutschen Kinderhilfswerk, nach Abschluss der Pilotphase in die nächste Runde.
Kommunen können sich für die Teilnahme an dem Verfahren bewerben und werden nach erfolgreichem Abschluss mit dem Siegel „Familienfreundliche Kommune“ ausgezeichnet.

Als Grundlage für eine bundesweit vernetzte Kinder- und Familienpolitik bekommen Kommunen mittels dieser Ausschreibung die Chance, den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern zu stärken. Ziel ist es, mithilfe von verbesserten kinder- und familienfreundlichen Bedingungen das unmittelbare Lebensumfeld und somit die Entwicklungschancen für Kinder zu optimieren.

Bewerben können sich alle Kommunen, die den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern lokal realisieren wollen, indem sie die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte umsetzen.
Nach Ende der Bewerbungsfrist entscheidet der Vorstand über die Auswahl neuer Kommunen. Bei positivem Zuschlag bekennt sich die Kommune durch einen Gemeinderatsbeschluss zur Teilnahme am Vorhaben. Mit der anschließenden Unterzeichnung einer Vereinbarung werden gegenseitige Pflichten und die Kostenbeiträge für die Teilnahme verbindlich.


Aktuelles

Kinderfreundliche Kommunen
Bewerbungsfrist: 30. September 2014

Im Rahmen der kommunalen Verankerung von Kinderrechten geht das Verfahren „Kinderfreundliche Kommunen“ des deutschen Komitees für UNICEF, in Kooperation mit dem deutschen Kinderhilfswerk, nach Abschluss der Pilotphase in die nächste Runde.
Kommunen können sich für die Teilnahme an dem Verfahren bewerben und werden nach erfolgreichem Abschluss mit dem Siegel „Familienfreundliche Kommune“ ausgezeichnet.

Als Grundlage für eine bundesweit vernetzte Kinder- und Familienpolitik bekommen Kommunen mittels dieser Ausschreibung die Chance, den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern zu stärken. Ziel ist es, mithilfe von verbesserten kinder- und familienfreundlichen Bedingungen das unmittelbare Lebensumfeld und somit die Entwicklungschancen für Kinder zu optimieren.

Bewerben können sich alle Kommunen, die den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern lokal realisieren wollen, indem sie die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte umsetzen.
Nach Ende der Bewerbungsfrist entscheidet der Vorstand über die Auswahl neuer Kommunen. Bei positivem Zuschlag bekennt sich die Kommune durch einen Gemeinderatsbeschluss zur Teilnahme am Vorhaben. Mit der anschließenden Unterzeichnung einer Vereinbarung werden gegenseitige Pflichten und die Kostenbeiträge für die Teilnahme verbindlich.


Aktuelles

Kinderfreundliche Kommunen
Bewerbungsfrist: 30. September 2014

Im Rahmen der kommunalen Verankerung von Kinderrechten geht das Verfahren „Kinderfreundliche Kommunen“ des deutschen Komitees für UNICEF, in Kooperation mit dem deutschen Kinderhilfswerk, nach Abschluss der Pilotphase in die nächste Runde.
Kommunen können sich für die Teilnahme an dem Verfahren bewerben und werden nach erfolgreichem Abschluss mit dem Siegel „Familienfreundliche Kommune“ ausgezeichnet.

Als Grundlage für eine bundesweit vernetzte Kinder- und Familienpolitik bekommen Kommunen mittels dieser Ausschreibung die Chance, den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern zu stärken. Ziel ist es, mithilfe von verbesserten kinder- und familienfreundlichen Bedingungen das unmittelbare Lebensumfeld und somit die Entwicklungschancen für Kinder zu optimieren.

Bewerben können sich alle Kommunen, die den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern lokal realisieren wollen, indem sie die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte umsetzen.
Nach Ende der Bewerbungsfrist entscheidet der Vorstand über die Auswahl neuer Kommunen. Bei positivem Zuschlag bekennt sich die Kommune durch einen Gemeinderatsbeschluss zur Teilnahme am Vorhaben. Mit der anschließenden Unterzeichnung einer Vereinbarung werden gegenseitige Pflichten und die Kostenbeiträge für die Teilnahme verbindlich.


Aktuelles

Kinderfreundliche Kommunen
Bewerbungsfrist: 30. September 2014

Im Rahmen der kommunalen Verankerung von Kinderrechten geht das Verfahren „Kinderfreundliche Kommunen“ des deutschen Komitees für UNICEF, in Kooperation mit dem deutschen Kinderhilfswerk, nach Abschluss der Pilotphase in die nächste Runde.
Kommunen können sich für die Teilnahme an dem Verfahren bewerben und werden nach erfolgreichem Abschluss mit dem Siegel „Familienfreundliche Kommune“ ausgezeichnet.

Als Grundlage für eine bundesweit vernetzte Kinder- und Familienpolitik bekommen Kommunen mittels dieser Ausschreibung die Chance, den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern zu stärken. Ziel ist es, mithilfe von verbesserten kinder- und familienfreundlichen Bedingungen das unmittelbare Lebensumfeld und somit die Entwicklungschancen für Kinder zu optimieren.

Bewerben können sich alle Kommunen, die den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern lokal realisieren wollen, indem sie die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte umsetzen.
Nach Ende der Bewerbungsfrist entscheidet der Vorstand über die Auswahl neuer Kommunen. Bei positivem Zuschlag bekennt sich die Kommune durch einen Gemeinderatsbeschluss zur Teilnahme am Vorhaben. Mit der anschließenden Unterzeichnung einer Vereinbarung werden gegenseitige Pflichten und die Kostenbeiträge für die Teilnahme verbindlich.


Aktuelles

Kinderfreundliche Kommunen
Bewerbungsfrist: 30. September 2014

Im Rahmen der kommunalen Verankerung von Kinderrechten geht das Verfahren „Kinderfreundliche Kommunen“ des deutschen Komitees für UNICEF, in Kooperation mit dem deutschen Kinderhilfswerk, nach Abschluss der Pilotphase in die nächste Runde.
Kommunen können sich für die Teilnahme an dem Verfahren bewerben und werden nach erfolgreichem Abschluss mit dem Siegel „Familienfreundliche Kommune“ ausgezeichnet.

Als Grundlage für eine bundesweit vernetzte Kinder- und Familienpolitik bekommen Kommunen mittels dieser Ausschreibung die Chance, den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern zu stärken. Ziel ist es, mithilfe von verbesserten kinder- und familienfreundlichen Bedingungen das unmittelbare Lebensumfeld und somit die Entwicklungschancen für Kinder zu optimieren.

Bewerben können sich alle Kommunen, die den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern lokal realisieren wollen, indem sie die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte umsetzen.
Nach Ende der Bewerbungsfrist entscheidet der Vorstand über die Auswahl neuer Kommunen. Bei positivem Zuschlag bekennt sich die Kommune durch einen Gemeinderatsbeschluss zur Teilnahme am Vorhaben. Mit der anschließenden Unterzeichnung einer Vereinbarung werden gegenseitige Pflichten und die Kostenbeiträge für die Teilnahme verbindlich.


Aktuelles

Kinderfreundliche Kommunen
Bewerbungsfrist: 30. September 2014

Im Rahmen der kommunalen Verankerung von Kinderrechten geht das Verfahren „Kinderfreundliche Kommunen“ des deutschen Komitees für UNICEF, in Kooperation mit dem deutschen Kinderhilfswerk, nach Abschluss der Pilotphase in die nächste Runde.
Kommunen können sich für die Teilnahme an dem Verfahren bewerben und werden nach erfolgreichem Abschluss mit dem Siegel „Familienfreundliche Kommune“ ausgezeichnet.

Als Grundlage für eine bundesweit vernetzte Kinder- und Familienpolitik bekommen Kommunen mittels dieser Ausschreibung die Chance, den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern zu stärken. Ziel ist es, mithilfe von verbesserten kinder- und familienfreundlichen Bedingungen das unmittelbare Lebensumfeld und somit die Entwicklungschancen für Kinder zu optimieren.

Bewerben können sich alle Kommunen, die den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern lokal realisieren wollen, indem sie die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte umsetzen.
Nach Ende der Bewerbungsfrist entscheidet der Vorstand über die Auswahl neuer Kommunen. Bei positivem Zuschlag bekennt sich die Kommune durch einen Gemeinderatsbeschluss zur Teilnahme am Vorhaben. Mit der anschließenden Unterzeichnung einer Vereinbarung werden gegenseitige Pflichten und die Kostenbeiträge für die Teilnahme verbindlich.


Aktuelles

Kinderfreundliche Kommunen
Bewerbungsfrist: 30. September 2014

Im Rahmen der kommunalen Verankerung von Kinderrechten geht das Verfahren „Kinderfreundliche Kommunen“ des deutschen Komitees für UNICEF, in Kooperation mit dem deutschen Kinderhilfswerk, nach Abschluss der Pilotphase in die nächste Runde.
Kommunen können sich für die Teilnahme an dem Verfahren bewerben und werden nach erfolgreichem Abschluss mit dem Siegel „Familienfreundliche Kommune“ ausgezeichnet.

Als Grundlage für eine bundesweit vernetzte Kinder- und Familienpolitik bekommen Kommunen mittels dieser Ausschreibung die Chance, den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern zu stärken. Ziel ist es, mithilfe von verbesserten kinder- und familienfreundlichen Bedingungen das unmittelbare Lebensumfeld und somit die Entwicklungschancen für Kinder zu optimieren.

Bewerben können sich alle Kommunen, die den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern lokal realisieren wollen, indem sie die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte umsetzen.
Nach Ende der Bewerbungsfrist entscheidet der Vorstand über die Auswahl neuer Kommunen. Bei positivem Zuschlag bekennt sich die Kommune durch einen Gemeinderatsbeschluss zur Teilnahme am Vorhaben. Mit der anschließenden Unterzeichnung einer Vereinbarung werden gegenseitige Pflichten und die Kostenbeiträge für die Teilnahme verbindlich.


Aktuelles

Kinderfreundliche Kommunen
Bewerbungsfrist: 30. September 2014

Im Rahmen der kommunalen Verankerung von Kinderrechten geht das Verfahren „Kinderfreundliche Kommunen“ des deutschen Komitees für UNICEF, in Kooperation mit dem deutschen Kinderhilfswerk, nach Abschluss der Pilotphase in die nächste Runde.
Kommunen können sich für die Teilnahme an dem Verfahren bewerben und werden nach erfolgreichem Abschluss mit dem Siegel „Familienfreundliche Kommune“ ausgezeichnet.

Als Grundlage für eine bundesweit vernetzte Kinder- und Familienpolitik bekommen Kommunen mittels dieser Ausschreibung die Chance, den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern zu stärken. Ziel ist es, mithilfe von verbesserten kinder- und familienfreundlichen Bedingungen das unmittelbare Lebensumfeld und somit die Entwicklungschancen für Kinder zu optimieren.

Bewerben können sich alle Kommunen, die den Schutz, die Förderung und die Beteiligung von Kindern lokal realisieren wollen, indem sie die in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Rechte umsetzen.
Nach Ende der Bewerbungsfrist entscheidet der Vorstand über die Auswahl neuer Kommunen. Bei positivem Zuschlag bekennt sich die Kommune durch einen Gemeinderatsbeschluss zur Teilnahme am Vorhaben. Mit der anschließenden Unterzeichnung einer Vereinbarung werden gegenseitige Pflichten und die Kostenbeiträge für die Teilnahme verbindlich.


###ADDTHIS###
###CAL### ###TEASERLISTE###
 


gedruckt am  22.04.2021
 - www.familie-in-nrw.de ist ein Angebot des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen