Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

EU-Förderprogramme

Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein


 

Inhalt


Mit dem Förderprogramm „Stark im Beruf – Mütter mit Migrationshintergrund steigen ein“ setzt sich das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gemeinsam mit dem Europäischen Sozialfonds (ESF) dafür ein, Müttern mit Migrationshintergrund bessere berufliche Chancen zu eröffnen.

Trotz ihrer guten Qualifikationen sind Mütter mit Zuwanderungsgeschichte durchschnittlich seltener und in geringerem Stundenumfang erwerbstätig als deutsche Mütter. Dabei bringen sie durch ihre Mehrsprachigkeit, ihre sozialen Kompetenzen und ihre Ausbildung viele Fähigkeiten mit, die auf dem Arbeitsmarkt gefragt sind. Gleichzeitig zeigen Daten, dass viele von ihnen eine hohe Arbeitsmotivation aufweisen.

Das Förderprogramm „Stark im Beruf“ knüpft an die Ergebnisse der Pilotphase „Ressourcen stärken – Zukunft sichern“ an. Es vereint rund 90 Projekte die sich zum Ziel gesetzt haben, Frauen auf ihrem Weg in die Berufstätigkeit aktiv zu begleiten und zu unterstützen.

Zu den einzelnen Aufgaben der Projekte zählen umfassende Beratungen zu arbeitsmarktrelevanten Fragen sowie die Vernetzung mit Partnern vor Ort. Auch die Begleitung des (Wieder-)Einstiegs der Teilnehmerinnen bildet einen inhaltlichen Schwerpunkt des Projektes.

Insgesamt stehen dem ESF-Programm 29 Millionen Euro zur Verfügung, sodass Projekte jährlich mit bis zu 50.000 Euro gefördert werden.

 

Ausrichtung


Das Programm zielt darauf ab, den Erwerbseinstieg für Mütter mit Migrationsgeschichte zu erleichtern und den Zugang zu vorhandenen Angeboten der Arbeitsmarktintegration zu verbessern.
Darüber hinaus werden mit dem Förderprogramm nicht nur Potentiale genutzt, indem es einen Beitrag zu der Fachkräftesicherung in Deutschland leistet. Auch wird das Selbstbewusstsein der teilnehmenden Mütter durch die positiven Erfahrungen. Gleichzeitig gelingt es vielen ihr soziales Netzwerk durch den Austausch im Beruf zum Vorteil ihrer Kinder und anderer Familienmitglieder zu erweitern.

 

Anknüpfungspunkt


Anknüpfungspunkte zur Familienpolitik  bieten sich durch Kooperationen mit den Projektträgern vor Ort auf vielfältige Weise, zum Beispiel bei der Vermittlung und Beratung von Müttern mit Migrationshintergrund oder in Fragen der Kinderbetreuung.

 

Förderdauer


2014 - 2020

 

Kontakt


Servicestelle „Stark im Beruf“
Tel.: 030 390634-60
E-Mail: stark-im-beruf(at)stiftung-spi.de


Veranstaltungskalender
Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
40 28 29 30 1 2 3 4
41 5 6 7 8 9 10 11
42 12 13 14 15 16 17 18
43 19 20 21 22 23 24 25
44 26 27 28 29 30 31 1

alle Termine