Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

EU-Förderprogramme

Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser II


 

Inhalt


Das Aktionsprogramm „Mehrgenerationenhäuser II“ fördert gezielt das generationenübergreifende Miteinander. Jung und Alt können und sollen sich in Mehrgenerationenhäusern begegnen, voneinander lernen, miteinander aktiv sein und sich für die Gemeinschaft vor Ort stark machen.

 

Ausrichtung


Jedes in einem Auswahlverfahren ermittelte Mehrgenerationenhaus wird in seinen Aufgaben durch den ESF mit 30.000 Euro kofinanziert. 10.000 Euro werden von der jeweiligen Standortkommune bzw. vom Land oder Landkreis übernommen, sodass jedes Mehrgenerationenhaus über einen Zeitraum von vier Jahren (2012-2015) einen jährlichen Zuschuss in Höhe von insgesamt 40.000 Euro erhält.

In der Umsetzung der vier Programmschwerpunkte Alter und Pflege, Integration und Bildung, Angebot und Vermittlung von Haushaltsnahen Dienstleistungen und Freiwilliges Engagement stehen insbesondere beschäftigungs- und integrationsfördernde Aspekte im Fokus.

Damit alle Mehrgenerationenhäuser sich möglichst gut entwickeln und sich nachhaltig in der lokalen Infrastruktur etablieren können, erhalten sie zudem umfassende Unterstützung und Beratung in allen inhaltlichen, finanziellen und strukturellen Fragen. Die Serviceagentur berät die Häuser vor Ort bei allen fachlichen Fragen zur Programmumsetzung, die Öffentlichkeitsarbeit unterstützt die Häuser bei der regionalen und überregionalen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Servicestelle Förderung steht den Häusern bei allen förderrechtlichen Fragen zur Seite. Ferner wird das Aktionsprogramm wissenschaftlich begleitet.

 

Anknüpfungspunkt


Das Programm bietet eine Vielzahl an Anknüpfungspunkten. Neben den Programmschwerpunkten Alter und Pflege, Integration und Bildung, Angebot und Vermittlung von haushaltsnahen Dienstleistung und freiwilliges Engagement, liegen weitere Anknüpfungspunkte u.a. in Projekten, die sich mit der Beziehung zwischen den Generationen, der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie der sozialen Stadt- und Regionalplanung beschäftigen.

 

Förderdauer


2012 - 2015

 

Kontakt

Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben
Referat 404 - Servicestelle Förderung
Karin Wild
Sibille-Hartmann-Straße 2-8
50969 Köln
Tel.: 0221 3673-4045
E-Mail: mgh(at)bafza.bund.de


Veranstaltungskalender
Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa So
18 29 30 1 2 3 4 5
19 6 7 8 9 10 11 12
20 13 14 15 16 17 18 19
21 20 21 22 23 24 25 26
22 27 28 29 30 31 1 2

alle Termine