Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Audit Familiengerechte Kommune

Audit Familiengerechte Kommune

Das Audit Familiengerechte Kommune entwickelt durch die gezielte Einbindung lokaler Akteure familiengerechte Gesamtstrategien, verbunden mit einer hohen politischen Verbindlichkeit und Nachhaltigkeit. Vereinbarkeit von Familie und Beruf, eine hohe Wohn- und Lebensqualität oder eine bedarfsgerechte Bildungs- und Beratungsinfrastruktur sind wesentliche Bestandteile einer familiengerechten Kommune. Das Audit hilft den Kommunen ein ressortübergreifendes Zusammenspiel aller Beteiligten vor Ort zu initiieren, um zielgerichtete Prozesse in Gang zu bringen.

 

Audit Familiengerechte Kommune

"Familiengerechtigkeit" genießt als Schlagwort zwar hohe Wertschätzung in der Politik, dennoch wird sie an zu wenigen Orten tatsächlich verwirklicht. Das nordrhein-westfälische Familienministerium, die Bertelsmann Stiftung und die berufundfamilie gGmbH – eine Initiative der Hertie Stiftung – haben daher 2008 damit begonnen, eine anspruchsvolle Auditierung zu entwickeln, mit der Kommunen ihre Familienpolitik systematisieren und strategisch weiterentwickeln können. Die drei Träger leisten damit einen Beitrag zur Stärkung der Familiengerechtigkeit im Land.

Die Auditierung benötigt ca. zwölf Monate. In diesem Zeitraum wird eine umfassende Bestandsaufnahme der örtlichen familienpolitischen Leistungen vorgenommen, eine Strategie für die verschiedenen Handlungsfelder erarbeitet, Familien und Akteure werden an der Abstimmung der Ziele beteiligt und eine politische Beschlussfassung über die Ziele und Maßnahmen für die nächsten drei Jahre wird herbeigeführt.

Die Auditierung endet im Erfolgsfall mit der Zertifizierung als „Familiengerechte Kommune“. Das Instrument unterstützt Bürgermeister/innen und Gemeinderäte dabei, die Eigenkräfte und Problemlösungspotenziale ihrer kommunalen Verantwortungsgemeinschaft, also aller örtlichen Akteure (wie Träger und Unternehmen) auszuschöpfen.

Das Audit Familiengerechte Kommune ist bundesweit einzigartig, weil es nachhaltige familiengerechte Gesamtstrategien, verbunden mit einer hohen politischen Verbindlichkeit, entwickelt. Beides führt damit zu einer höheren Akzeptanz familienpolitischer Aktivitäten in den Kommunen. Der gemeinnützige Verein „Familiengerechte Kommune“ führt das Audit durch. Mittels vom Verein lizenzierter Auditorinnen und Auditoren wird in den Kommunen – unter Einbindung der politischen Gremien – ein familienpolitisches Gesamtkonzept auf der Grundlage einer ausführlichen Ist-Analyse entwickelt, das nachhaltig die Situation der Familien vor Ort berücksichtigt. Das Instrument wurde als Pilotprojekt in acht Kommunen in Nordrhein-Westfalen durchgeführt, darunter die Landeshauptstadt Düsseldorf. Eine weitere Pilotphase fand in Baden-Württemberg statt.

 

Kontaktpersonen

Regina Vogel

Ministerium für Familien, Kinder, Jugend, Kultur und Sport
des Landes Nordrhein-Westfalen

Haroldstraße 4
40213 Düsseldorf
Tel.: 0211 837-02
Fax: 0211 837-2200
E- Mail: regina.vogel(at)mfkjks.de


Beatrix Schwarze

Familiengerechte Kommune e.V.
Kurt-Schumacher-Platz 8
44787 Bochum

Telefon: 0234 68718172
E-Mail: beatrix.schwarze(at)familiengerechte-kommune.de

Veranstaltungskalender
Oktober
Mo Di Mi Do Fr Sa So
40 29 30 1 2 3 4 5
41 6 7 8 9 10 11 12
42 13 14 15 16 17 18 19
43 20 21 22 23 24 25 26
44 27 28 29 30 31 1 2

alle Termine

Audit familiengerechte Kommune

Lokale Bündnisse für Familie

Kein Kind zurücklassen

Gesundheitliche Chancengleichheit