Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen

Aktuelles

„Werkstatt Vielfalt“ der Robert Bosch Stiftung
Bewerbungsfrist: 15. März 2018

Mit der „Werkstatt Vielfalt“ fördert die Robert Bosch Stiftung Projekte für eine lebendige Nachbarschaft, die Jugendliche aus unterschiedlichen sozialen, kulturellen oder religiösen Milieus zusammenbringen.
Ziel der Ausschreibung „Werkstatt Vielfalt“ ist es, durch die Förderung von Projekten das Zusammenleben vor Ort in der Kommune zu verbessern. Indem „Brücken zwischen Lebenswelten“ gebaut werden, sollen unterschiedliche Lebenswelten der Jugendlichen miteinander verbunden werden. Förderwürdige Projekte sollen daher lokal oder stadtteilübergreifend angelegt und längerfristig ausgerichtet (6 bis 24 Monate) sein. Für eine Förderung kommen Projekte in Frage, die:

  • das Miteinander junger Menschen (8-27 Jahre) mit anderen Jugendlichen oder Menschen fördern,
  • das Verständnis verschiedener gesellschaftlicher Gruppen füreinander vertiefen und die unterschiedlichen Interessen, Erfahrungen und Fähigkeiten für ein gemeinsames Vorhaben und Engagement nutzen,
  • Selbstwirksamkeit und aktive Teilhabe junger Menschen an ihrem Lebensumfeld unterstützen.

Bewerben können sich zum Beispiel Initiativgruppen, Bürgerbüros, gemeinnützige Vereine, Schulen, außerschulische Partner von Schulen, Universitäten, städtische Jugendeinrichtungen, Kirchengemeinden, religiöse Vereinigungen oder Migrantenorganisationen.

Neben der finanziellen Förderung (bis zu 7000 € pro Projekt) können die Projektverantwortlichen bei einer Projektwerkstatt Tipps von Fachleuten erhalten und sich über Erfahrungen und Anregungen austauschen. Das Programm wird von der Stiftung Mitarbeit im Auftrag der Robert Bosch Stiftung durchgeführt.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mitarbeit.de, 25.10.2017
Veranstaltungskalender
September
Mo Di Mi Do Fr Sa So
35 27 28 29 30 31 1 2
36 3 4 5 6 7 8 9
37 10 11 12 13 14 15 16
38 17 18 19 20 21 22 23
39 24 25 26 27 28 29 30

alle Termine

Audit familiengerechte Kommune