Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
    ###METANAVIGATION###
###PRINTLINK### ###RSSLINK###

In eigener Sache:

Relaunch für familie-in-nrw.de

Aktuell gestalten wir das Familienportal komplett neu. Freuen Sie sich mit uns auf den Relaunch – in wenigen Wochen!

Aktuelles

Befragung: Skepsis bei der Umsetzung des OZG

Die Digitalisierung ist eine der großen Herausforderungen für die Verwaltungen in Deutschland. Bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) und der Verknüpfung staatlicher Portale herrschen vielfach noch Bedenken.
Für das Zukunftspanel Staat & Verwaltung befragte die Hertie School leitende Mitarbeiter auf allen Verwaltungsebenen. In der nicht repräsentativen Erhebung wurde unter anderem nach den größten Herausforderungen der nächsten fünft Jahre und dem dringendsten Handlungsbedarf gefragt. Weit oben landeten dabei Antworten wie „Attraktivität als Arbeitgeber“ (30,4 Prozent) oder „Demografieorientierte Personalpolitik“ (43,4 Prozent). Den Bereich „E-Government und Digitalisierung“ jedoch sehen die 309 befragten Behörden jedoch großem Abstand (74,8 Prozent) als die wichtigste Herausforderung an. Gegenüber der letzten Studie aus dem Jahr 2016 ist das ein Plus von 32 Prozent.

Bei der Bewertung von Fortschritten in der Digitalisierung ergibt sich insgesamt ein sehr durchwachsenes Bild. Aufgeschlüsselt nach Verwaltungsebenen werden die Fortschritte auf Bundesebene lediglich von 6,6 Prozent der Befragten als positiv wahrgenommen. Auf Länderebene sind es 10,7 Prozent – und die Entwicklung auf kommunaler sehen immerhin 13,7 Prozent als positiv.

Die vollständige Auswertung der Studie wird für das erste Quartal 2020 erwartet.

Pressemitteilung „Zukunftspanel Staat & Verwaltung

Vorläufige Ergebnisse der Studie


Vertiefungstexte

Vertiefungstexte bieten den Nutzenden des Portals detaillierte Informationen zu einem bestimmten Thema. Es handelt sich um wissenschaftliche Texte, die dennoch gut lesbar sind und die weitergehende Informationen und Anregungen bei der inhaltlichen Vorbereitung und Einschätzung spezieller familienpolitischer Vorhaben bieten können. mehr

„Unternehmen und Kommunen müssen an einem Strang ziehen“ – ein Gespräch mit Ulrich Kramer

Unternehmen sind immer mehr gefragt, Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit einzuleiten. Wir sprachen mit dem Berater Ulrich Kramer darüber, wie dies gelingen kann und wie Kommunen dabei unterstützend tätig werden können. mehr

Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Unternehmen – Angebote und Bedarfe

Unternehmen spielen eine zentrale Rolle, wenn es um das Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ geht. Den Arbeitgebern bieten sich viele Stellschrauben, mit deren Hilfe Vereinbarkeit für die Familien einfacher gestaltet werden kann. mehr

 

Aktuelles

Befragung: Skepsis bei der Umsetzung des OZG

Die Digitalisierung ist eine der großen Herausforderungen für die Verwaltungen in Deutschland. Bei der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) und der Verknüpfung staatlicher Portale herrschen vielfach noch Bedenken.
Für das Zukunftspanel Staat & Verwaltung befragte die Hertie School leitende Mitarbeiter auf allen Verwaltungsebenen. In der nicht repräsentativen Erhebung wurde unter anderem nach den größten Herausforderungen der nächsten fünft Jahre und dem dringendsten Handlungsbedarf gefragt. Weit oben landeten dabei Antworten wie „Attraktivität als Arbeitgeber“ (30,4 Prozent) oder „Demografieorientierte Personalpolitik“ (43,4 Prozent). Den Bereich „E-Government und Digitalisierung“ jedoch sehen die 309 befragten Behörden jedoch großem Abstand (74,8 Prozent) als die wichtigste Herausforderung an. Gegenüber der letzten Studie aus dem Jahr 2016 ist das ein Plus von 32 Prozent.

Bei der Bewertung von Fortschritten in der Digitalisierung ergibt sich insgesamt ein sehr durchwachsenes Bild. Aufgeschlüsselt nach Verwaltungsebenen werden die Fortschritte auf Bundesebene lediglich von 6,6 Prozent der Befragten als positiv wahrgenommen. Auf Länderebene sind es 10,7 Prozent – und die Entwicklung auf kommunaler sehen immerhin 13,7 Prozent als positiv.

Die vollständige Auswertung der Studie wird für das erste Quartal 2020 erwartet.

Pressemitteilung „Zukunftspanel Staat & Verwaltung

Vorläufige Ergebnisse der Studie


###ADDTHIS###
###CAL### ###TEASERLISTE###
 


gedruckt am  25.02.2021
 - www.familie-in-nrw.de ist ein Angebot des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen