Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
    ###METANAVIGATION###
###PRINTLINK### ###RSSLINK###

In eigener Sache:

Relaunch für familie-in-nrw.de

Aktuell gestalten wir das Familienportal komplett neu. Freuen Sie sich mit uns auf den Relaunch – in wenigen Wochen!

Aktuelles

Neuer Kinderzuschlags-Check geht online

Mit dem neuen Online-Check ermitteln Eltern schnell und einfach einen möglichen Anspruch auf Kinderzuschlag. Der Kinderzuschlag unterstützt Eltern mit kleinem Einkommen mit bis zu 170 Euro im Monat. (10.04.2017)
Mit dem neuen Kinderzuschlags-Check auf dem Familien-Wegweiser können sich Eltern ab sofort einen ersten Überblick über den Kinderzuschlag verschaffen und mit wenigen Eingaben ermitteln, ob ein Antrag bei der Familienkasse erfolgsversprechend sein kann. Der Online-Check fragt Daten zur persönlichen Situation, zum Einkommen und den Wohnkosten ab. Eltern erfahren außerdem, wo sie den Antrag stellen können und welche Unterlagen für die Antragstellung erforderlich sind.

Kinderzuschlag

Der Kinderzuschlag unterstützt Elternpaare oder Alleinerziehende mit kleinem Einkommen. Seit dem 1. Januar 2017 beträgt der Kinderzuschlag je Kind bis zu 170 Euro monatlich. Durch den Kinderzuschlag kann der Bezug von Arbeitslosengeld II vermieden werden.

Voraussetzungen für den Kinderzuschlag

Eltern haben Anspruch auf Kinderzuschlag für ihre unverheirateten, unter 25 Jahre alten Kinder, die in ihrem Haushalt leben, wenn
  • für diese Kinder Kindergeld oder eine das Kindergeld ausschließende Leistung bezogen wird,
  • das Bruttoeinkommen mindestens 900 Euro (Elternpaare) oder 600 Euro (Alleinerziehende) beträgt,
  • das Bruttoeinkommen die je nach Familie unterschiedlich hohe Obergrenze nicht überschreitet,
  • zusammen mit dem Kinderzuschlag das Einkommen so hoch ist, dass kein Anspruch auf Arbeitslosengeld II besteht.

Quellen:
Pressemeldung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 06.04.2017

Vertiefungstexte

Vertiefungstexte bieten den Nutzenden des Portals detaillierte Informationen zu einem bestimmten Thema. Es handelt sich um wissenschaftliche Texte, die dennoch gut lesbar sind und die weitergehende Informationen und Anregungen bei der inhaltlichen Vorbereitung und Einschätzung spezieller familienpolitischer Vorhaben bieten können. mehr

„Unternehmen und Kommunen müssen an einem Strang ziehen“ – ein Gespräch mit Ulrich Kramer

Unternehmen sind immer mehr gefragt, Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit einzuleiten. Wir sprachen mit dem Berater Ulrich Kramer darüber, wie dies gelingen kann und wie Kommunen dabei unterstützend tätig werden können. mehr

Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Unternehmen – Angebote und Bedarfe

Unternehmen spielen eine zentrale Rolle, wenn es um das Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ geht. Den Arbeitgebern bieten sich viele Stellschrauben, mit deren Hilfe Vereinbarkeit für die Familien einfacher gestaltet werden kann. mehr

 

Aktuelles

Neuer Kinderzuschlags-Check geht online

Mit dem neuen Online-Check ermitteln Eltern schnell und einfach einen möglichen Anspruch auf Kinderzuschlag. Der Kinderzuschlag unterstützt Eltern mit kleinem Einkommen mit bis zu 170 Euro im Monat. (10.04.2017)
Mit dem neuen Kinderzuschlags-Check auf dem Familien-Wegweiser können sich Eltern ab sofort einen ersten Überblick über den Kinderzuschlag verschaffen und mit wenigen Eingaben ermitteln, ob ein Antrag bei der Familienkasse erfolgsversprechend sein kann. Der Online-Check fragt Daten zur persönlichen Situation, zum Einkommen und den Wohnkosten ab. Eltern erfahren außerdem, wo sie den Antrag stellen können und welche Unterlagen für die Antragstellung erforderlich sind.

Kinderzuschlag

Der Kinderzuschlag unterstützt Elternpaare oder Alleinerziehende mit kleinem Einkommen. Seit dem 1. Januar 2017 beträgt der Kinderzuschlag je Kind bis zu 170 Euro monatlich. Durch den Kinderzuschlag kann der Bezug von Arbeitslosengeld II vermieden werden.

Voraussetzungen für den Kinderzuschlag

Eltern haben Anspruch auf Kinderzuschlag für ihre unverheirateten, unter 25 Jahre alten Kinder, die in ihrem Haushalt leben, wenn
  • für diese Kinder Kindergeld oder eine das Kindergeld ausschließende Leistung bezogen wird,
  • das Bruttoeinkommen mindestens 900 Euro (Elternpaare) oder 600 Euro (Alleinerziehende) beträgt,
  • das Bruttoeinkommen die je nach Familie unterschiedlich hohe Obergrenze nicht überschreitet,
  • zusammen mit dem Kinderzuschlag das Einkommen so hoch ist, dass kein Anspruch auf Arbeitslosengeld II besteht.

Quellen:
Pressemeldung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vom 06.04.2017
###ADDTHIS###
###CAL### ###TEASERLISTE###
 


gedruckt am  19.08.2019
 - www.familie-in-nrw.de ist ein Angebot des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen