Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
    ###METANAVIGATION###
###PRINTLINK### ###RSSLINK###

In eigener Sache:

Relaunch für familie-in-nrw.de

Aktuell gestalten wir das Familienportal komplett neu. Freuen Sie sich mit uns auf den Relaunch – in wenigen Wochen!

Aktuelles

Bundeswettbewerb „MIXED-UP“
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2017

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der kulturellen Kinder- bzw. Jugendbildung und klassischen Bildungseinrichtungen (Schulen und Kitas) des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden neun Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Profil der jeweiligen Einrichtung zu schärfen.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen/Kitas und Trägern der kulturellen Kinder- bzw. Jugendbildung ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule/Kita im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Zusammenspiel“, „Diversity“, „Dauerbrenner“, „Ländlicher Raum“, „Partizipation“ „Länderpreis Niedersachsen“ und seit 2017 neu: „Kita“, „Bildungslandschaft“ und „International“ gewinnen. Die zuletzt genannte Kategorie „International“ wird als Preis des pädagogischen Austauschdienstes (PAD) des Sekretariats der Kultusministerienkonferenz ausgelobt und aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Die Beurteilung der Projekte erfolgt durch eine Fachjury und eine Jugendjury. Die Fachjury besteht aus Expertinnen und Experten aus Jugend, Kultur, Bildung, Politik und Wissenschaft. Schülerinnen und Schüler aus MIXED UP Preisträger-Projekten sowie engagierte Jugendliche aus weiteren Praxiszusammenhängen von Kultur und Schule vertreten in der Jugendjury die Perspektive und Interessen der Schülerinnen und Schüler.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de

Vertiefungstexte

Vertiefungstexte bieten den Nutzenden des Portals detaillierte Informationen zu einem bestimmten Thema. Es handelt sich um wissenschaftliche Texte, die dennoch gut lesbar sind und die weitergehende Informationen und Anregungen bei der inhaltlichen Vorbereitung und Einschätzung spezieller familienpolitischer Vorhaben bieten können. mehr

„Unternehmen und Kommunen müssen an einem Strang ziehen“ – ein Gespräch mit Ulrich Kramer

Unternehmen sind immer mehr gefragt, Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit einzuleiten. Wir sprachen mit dem Berater Ulrich Kramer darüber, wie dies gelingen kann und wie Kommunen dabei unterstützend tätig werden können. mehr

Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Unternehmen – Angebote und Bedarfe

Unternehmen spielen eine zentrale Rolle, wenn es um das Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ geht. Den Arbeitgebern bieten sich viele Stellschrauben, mit deren Hilfe Vereinbarkeit für die Familien einfacher gestaltet werden kann. mehr

 

Aktuelles

Bundeswettbewerb „MIXED-UP“
Bewerbungsfrist: 15. Mai 2017

Gesucht werden Kooperationen zwischen Trägern der kulturellen Kinder- bzw. Jugendbildung und klassischen Bildungseinrichtungen (Schulen und Kitas) des gesamten Bundesgebiets, welche sich gemeinsam für die kulturelle Bildung von Kindern und Jugendlichen einsetzen.
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend vergibt gemeinsam mit der Bundesvereinigung für Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) ein Preisgeld von je 2.500 Euro. Es werden neun Kooperationen ausgezeichnet, deren Angebote besonders nachhaltig und partizipativ gestaltet sind und dazu beitragen, das kulturelle Profil der jeweiligen Einrichtung zu schärfen.

Die Förderung des Dialogs zwischen Schulen/Kitas und Trägern der kulturellen Kinder- bzw. Jugendbildung ist deshalb wichtig, da sie gemeinsam die Bildungsbiografien der Kinder und Jugendlichen gestalten und sich die beteiligten Einrichtungen durch die Kooperationsprojekte weiterentwickeln können.

Bewerben können sich Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Schule/Kita im gesamten Bundesgebiet. Die Kulturellen Partner, Partner verschiedener Kunstsparten und Schulen können Preise in den Kategorien „Zusammenspiel“, „Diversity“, „Dauerbrenner“, „Ländlicher Raum“, „Partizipation“ „Länderpreis Niedersachsen“ und seit 2017 neu: „Kita“, „Bildungslandschaft“ und „International“ gewinnen. Die zuletzt genannte Kategorie „International“ wird als Preis des pädagogischen Austauschdienstes (PAD) des Sekretariats der Kultusministerienkonferenz ausgelobt und aus Mitteln des Auswärtigen Amtes finanziert.

Die Beurteilung der Projekte erfolgt durch eine Fachjury und eine Jugendjury. Die Fachjury besteht aus Expertinnen und Experten aus Jugend, Kultur, Bildung, Politik und Wissenschaft. Schülerinnen und Schüler aus MIXED UP Preisträger-Projekten sowie engagierte Jugendliche aus weiteren Praxiszusammenhängen von Kultur und Schule vertreten in der Jugendjury die Perspektive und Interessen der Schülerinnen und Schüler.


Quellen:
Onlinerecherche auf www.mixed-up-wettbewerb.de
###ADDTHIS###
###CAL### ###TEASERLISTE###
 


gedruckt am  23.08.2019
 - www.familie-in-nrw.de ist ein Angebot des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen