Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen
    ###METANAVIGATION###
###PRINTLINK### ###RSSLINK###

In eigener Sache:

Relaunch für familie-in-nrw.de

Aktuell gestalten wir das Familienportal komplett neu. Freuen Sie sich mit uns auf den Relaunch – in wenigen Wochen!

Aktuelles

Projektaufruf „Grüne Infrastruktur NRW“ –
Bewerbungsfrist: 01. Juni 2017

Schlechte Umweltbedingungen und fehlende Grünflächen schaden den Menschen in den Städten. Mit dem Projektaufruf „Grüne Infrastruktur“ will die Landesregierung Grün- und Erholungsflächen schaffen, vernetzen und aufwerten – besonders in strukturschwachen Gebieten.
In vielen Kommunen in NRW wirken sich schlechte Umweltbedingungen und ein Mangel an Grün- und Erholungsflächen negativ auf Biodiversität, Stadtklima, Gesundheit, Lebensqualität und Wirtschaft aus. Mit dem Aufruf „Grüne Infrastruktur NRW“ zielt die Landesregierung daher auf die nachhaltige Verbesserung der Klima- und Umweltbedingungen ab.

Über das Konzept der grünen Infrastruktur sollen Grün- und Freiraumelemente für viele Funktionen geschaffen, vernetzt und aufgewertet werden – auch auf Brach- und Konversionsflächen. Besonders Menschen, die in strukturschwachen, sozial benachteiligten und imagebelasteten Stadtquartieren und Ortsteilen leben, sollen neue Zugänge zur Natur sowie Angebote erhalten, mehr über ihre natürliche Umwelt zu erfahren.

Zusammen mit einer großen Bandbreite an öffentlichen und privaten Akteuren sollen modellhafte „Integrierte kommunale Handlungskonzepte (IHK)“ erarbeitet und in der laufenden Förderperiode des EU-Programms „EFRE“ umgesetzt werden.

Kommunen, kommunale Verbünde und Zusammenschlüsse sind aufgerufen, sich mit ihren Konzepten um Fördermittel zu bewerben. Die „Integrierten kommunalen Handlungskonzepte Grüne Infrastruktur“ (IHK GI) sind bis zum 01.06.2017 bei der Geschäftsstelle Grüne Infrastruktur einzureichen.

Vertiefungstexte

Vertiefungstexte bieten den Nutzenden des Portals detaillierte Informationen zu einem bestimmten Thema. Es handelt sich um wissenschaftliche Texte, die dennoch gut lesbar sind und die weitergehende Informationen und Anregungen bei der inhaltlichen Vorbereitung und Einschätzung spezieller familienpolitischer Vorhaben bieten können. mehr

„Unternehmen und Kommunen müssen an einem Strang ziehen“ – ein Gespräch mit Ulrich Kramer

Unternehmen sind immer mehr gefragt, Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit einzuleiten. Wir sprachen mit dem Berater Ulrich Kramer darüber, wie dies gelingen kann und wie Kommunen dabei unterstützend tätig werden können. mehr

Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Unternehmen – Angebote und Bedarfe

Unternehmen spielen eine zentrale Rolle, wenn es um das Thema „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ geht. Den Arbeitgebern bieten sich viele Stellschrauben, mit deren Hilfe Vereinbarkeit für die Familien einfacher gestaltet werden kann. mehr

 

Aktuelles

Projektaufruf „Grüne Infrastruktur NRW“ –
Bewerbungsfrist: 01. Juni 2017

Schlechte Umweltbedingungen und fehlende Grünflächen schaden den Menschen in den Städten. Mit dem Projektaufruf „Grüne Infrastruktur“ will die Landesregierung Grün- und Erholungsflächen schaffen, vernetzen und aufwerten – besonders in strukturschwachen Gebieten.
In vielen Kommunen in NRW wirken sich schlechte Umweltbedingungen und ein Mangel an Grün- und Erholungsflächen negativ auf Biodiversität, Stadtklima, Gesundheit, Lebensqualität und Wirtschaft aus. Mit dem Aufruf „Grüne Infrastruktur NRW“ zielt die Landesregierung daher auf die nachhaltige Verbesserung der Klima- und Umweltbedingungen ab.

Über das Konzept der grünen Infrastruktur sollen Grün- und Freiraumelemente für viele Funktionen geschaffen, vernetzt und aufgewertet werden – auch auf Brach- und Konversionsflächen. Besonders Menschen, die in strukturschwachen, sozial benachteiligten und imagebelasteten Stadtquartieren und Ortsteilen leben, sollen neue Zugänge zur Natur sowie Angebote erhalten, mehr über ihre natürliche Umwelt zu erfahren.

Zusammen mit einer großen Bandbreite an öffentlichen und privaten Akteuren sollen modellhafte „Integrierte kommunale Handlungskonzepte (IHK)“ erarbeitet und in der laufenden Förderperiode des EU-Programms „EFRE“ umgesetzt werden.

Kommunen, kommunale Verbünde und Zusammenschlüsse sind aufgerufen, sich mit ihren Konzepten um Fördermittel zu bewerben. Die „Integrierten kommunalen Handlungskonzepte Grüne Infrastruktur“ (IHK GI) sind bis zum 01.06.2017 bei der Geschäftsstelle Grüne Infrastruktur einzureichen.

###ADDTHIS###
###CAL### ###TEASERLISTE###
 


gedruckt am  17.01.2019
 - www.familie-in-nrw.de ist ein Angebot des Ministeriums für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen